Navigationsgerät

Zubehör rund um das WoMo, z. B. Markisen, Solaranlagen, Navigationsgeräte und vieles mehr...

Moderator: ThomasPr

Benutzeravatar
Tdr01
Beiträge: 1449
Registriert: Mittwoch 1. November 2017, 18:22
Basisfahrzeug: Ducato x250 Mj150 2,3ltr
Modellbeschreibung: C-line i 4.8 II

Re: Navigationsgerät

Ungelesener Beitrag von Tdr01 »

Dietmarwagner hat geschrieben: Freitag 8. Oktober 2021, 10:56 Zenec 3766, wenn du keine Kompromisse machen möchtest.
Ich habe vor kurzem mein Standard-Pioneer rausgeschmissen, welches eine Katastrophe war.
Wenn du Wert auf guten Sound legst, dann auch einen Sub dazu.
Gruß
Dietmar
Habe bei mir auch seit einem Jahr das 3766.
Soweit so gut, aber gerade wenn es um das Navi geht, habe ich einige Probleme.

-Kein Life Traffic, heißt Verkehrsfunk. Ur über die ollen FM Sender und die sind suboptimal und die Nachrichten mehr als fragwürdig.
-mir werden dauernd Umleitungen angeboten, sobald es sich ein wenig staut, die weiter und deutlich länger sind als der Stau.
Auf Anfrage bei naviextras sollte ich doch bitte eine genaue Beschreibung der Strecke, wann, wo und was angezeigt wurde zu übermittelten. Alternativ könnte ich ja auch die stauumfahrung auf >60 Minuten einstellen. Was ein Schwachsinn.
- das größte Problem habe ich aber mit der kartendarstellung.
Wenn DAB+ läuft verschwinden nach 2-3 Stunden die Straßen.
Das passiert nicht wenn ich FM oder Bluetooth Music höre.
Anfrage bei Naviextras, ich möchte nicht doch bitte an Zenec wenden.
- und zu guter letzt, die Freisprecheinrichtung ist nicht zu gebrauchen.
Auf der anderen Seite kommt nur noch Rauschen an.
Hängt aber mit der Konstellation zusammen. Ein. Coro und das noch blöd platziert aufgrund der großen Raumes und dann ist es ja auch nicht gerade leise.
Aber ich denke das kann kein Radio im Womo leisten.

Für 1200€ schon nicht zufriedenstellend.

Gruß
Thomas
Benutzeravatar
Pilatus
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 30. März 2021, 12:59
Basisfahrzeug: Ducato MJ 160
Modellbeschreibung: Malibu T410 DB

Re: Navigationsgerät

Ungelesener Beitrag von Pilatus »

Bez. Garmin 890 Camper:

Habe dieses Gerät Anfang Juli gekauft und für den Sommerurlaub verwenden wollen. Neben gelegentlichen Aussetzern (Bildschirm friert ein, Neutsart Gerät und Navigation nötig) ist das grösste Problem die Sprachsteuerung. Diese bietet sehr wenige Funktionen, verglichen mit den Camper Vorgängern des 890 von Garmin aus 2015, wo bspw. auch Telefonieren bzw. die Anfrufwahl per Sprachsteuerung möglich war. Das Hauptproblem liegt aber darin, dass nach einem Software-update die Sprachsteuerung nicht mehr funktioniert. In Internetforen ist zu lesen, dass das Update immer mit Garmin-Express gemacht werden sollte, und bei dem Problem zuerst ein komplettes Reset auf den Werkszustand nötig ist. Habe ich alles mehrmals gemacht, mal hats funktioniert mal nicht. Aber vor allem kostet das viel Zeit für die Updates, bis zu einem halben Tag nach einem Reset, und die Sprachsteuerung funktionert dennoch nicht - für mich war diese Funktion die Kaufentscheidung.
Ich habe das Gerät nach drei Wochen zurückgebracht, anfangs hiess es noch, einschicken und auf Bescheid warten. Bereits am nächsten Tag erhielt ich aber von Verkaufsgeschäft die Nachricht, dass ich das Geld zurück erhalte. Garmin habe momentan bei allen Geräten mit Sprachsteuerung Probleme, nach den Updates, scheinbar gebe es bis heute keine Lösung dafür.

Soweit für alle Garmin und Sprachsteuerung-Interessierten.
Gruss Pilatus
Benutzeravatar
ThomasPr
Administrator
Administrator
Beiträge: 5138
Registriert: Freitag 4. Mai 2012, 18:37
Basisfahrzeug: Fiat Ducato X290 MJ 180
Modellbeschreibung: E-Line I 51 Liner 2016

Re: Navigationsgerät

Ungelesener Beitrag von ThomasPr »

Ich habe mich im Frühjahr Auch für ein neues Mediacenter entschieden, ein separates Navi wollte ich wegen der Kabel nicht haben. Es ist ein Poneer geworden, dass gleichzeitig ein Headup Display mitbringt. Dort werden Geschwindigkeit und Fahrhinweise angezeigt. Das Display ist etwas größer als bei dem Standard Modell von Carthago, damit sind auch die „Tasten“ größer. Hier gibt es auch ein paar Fotos.
viewtopic.php?f=44&t=9536
Nachdem ich jetzt ein halbes Jahr damit unterwegs war, bin ich sehr zufrieden damit. Ist allerdings keine Billiglösung.
Freundliche Grüße
Thomas
Mischkaku
Förderer 2020
Beiträge: 53
Registriert: Mittwoch 19. Dezember 2018, 20:42
Basisfahrzeug: Ducato X250 MJ 180
Modellbeschreibung: E-Line I 50

Re: Navigationsgerät

Ungelesener Beitrag von Mischkaku »

Hallo,
auch ich nutze ein Tablet mit der Sygic-Software.
Das Stromkabel dazu habe ich durch den Klapphalter gezogen.
Für mich die sinnvollste Lösung, da das Tablet eh immer dabei ist.

Viele Grüße,
Michael
Benutzeravatar
Wassij
Beiträge: 128
Registriert: Samstag 4. Juli 2020, 20:50
Basisfahrzeug: Dukato
Modellbeschreibung: Malibu T460LE

Re: Navigationsgerät

Ungelesener Beitrag von Wassij »

So mache ich es auch, das Tablet habe ich mit Klettband am Spiegel befestigt. Als Navi benutze ich Waze und gebe in den Städten
den Ton per Bluetooth auf das Radio
Benutzeravatar
Teutomobil
Förderer 2021
Beiträge: 266
Registriert: Samstag 31. Oktober 2020, 21:18
Basisfahrzeug: Ducatof40heavy
Modellbeschreibung: c-tourer T143 LE

Re: Navigationsgerät

Ungelesener Beitrag von Teutomobil »

Auch wir haben das Zenec 3766 und sind recht zufrieden. Nachteil ist nur, dass bei kleinerem Maßstab die Städtenamen nicht angezeigt werden, sondern nur Stadtteil oder Flurbezeichnungen. Besonders nachteilig fanden wir das in Norwegen. Alles andere ist hervorragend, besonders das gut lesbare und bedienbare Display.
Gruß Karl
VFrei
Förderer 2021
Beiträge: 170
Registriert: Freitag 4. Oktober 2019, 14:44
Basisfahrzeug: Iveco Daily 50C
Modellbeschreibung: S-Plus I 50

Re: Navigationsgerät

Ungelesener Beitrag von VFrei »

Ich habe das Pioneer aus dem S-Plus gegen ein Alpine X903ID getauscht.
Das original Pioneer war schon bei leichter Sonneneinstrahlung nicht mehr ablesbar. Beim Alpine habe ich keine Probleme, das Display zu erkennen.
Als Navi auf jeden Fall eine deutliche Verbesserung. Mit den Verkehrsmeldungen muss ich noch lernen umzugehen, dieses Jahr gab es für mich noch nicht viele Gelgenheiten zum Üben.
Sound kann ich weder beim Pioneer noch beim Alpine beurteilen, im Iveco hat ist doch eine deutliche Geräuschkulisse. Ab ca 80 km/h muss man einfach zu laut aufdrehen, um noch etwas zu verstehen.
Den DAB+ Empfang muss ich noch besser testen und sehen, ob ich nicht doch noch was an der Antenne ändern muss.
Gruß
Vincenz
Benutzeravatar
Thschloegl
Beiträge: 13
Registriert: Mittwoch 23. Oktober 2019, 00:39
Basisfahrzeug: Fiat Ducato 2020
Modellbeschreibung: C-Line T4.9

Re: Navigationsgerät

Ungelesener Beitrag von Thschloegl »

Zenec Z-E3766
Benutzeravatar
Pilatus
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 30. März 2021, 12:59
Basisfahrzeug: Ducato MJ 160
Modellbeschreibung: Malibu T410 DB

Re: Navigationsgerät

Ungelesener Beitrag von Pilatus »

Nach den Probelmen bei der Sprachsteuerung bzw. den Updates beim Garmin Camper 890 diesen Sommer habe ich verschiedene andere App-Varianten getestet.

Für mich die nun resultierende Lösung ist:
    8 Zoll Tablett mit Android
      TomTom Go Navigation App
        Park4Night App

        Aus der tollen Datenbank von Park4Night lässt sich der gewünschte Platz direkt auf die TomTom Go Navigation App klicken und die Navigation beginnt, top!

        Die Beiden Apps kosten zusammen jährlich knapp 25 Euro, vertretbar wie ich finde, vorallem weil die Karten bei beiden Apps heruntergeladen werden können und so eine reine Offline-Nutzung möglich ist.
        Beide liefern sehr gute Qualität bei Funktionen, Umfang der Plätze sowie der Navigation inkl. der Staumeldungen selbst (eigene Erfahrung über ca. 1'000km), letzteres aus meiner Sicht besser als bei Garmin.

        Auf dem Tablett lassen sich zusätzlich das BMS der Lithium-Batterie, Truma-Heizung und weiters überwachen bzw. steuern. Zudem können weitere Apps im Android problemlos ergänzt werden, bspw. der Stellplatzradar von promobil und das Tablett eben noch für alles andere gebraucht werden - bspw. können auch zwei Apps nebeneinander laufen, was zwar bei 8 Zoll auf die Dauer schon ziemlich anstrengend wird aber sol lassen sich auch während der Route die vielen Vorteile der Park4Night App parallel zur Navigation mit der TomTom Go Navigation App nutzen, auf einen Blick.
        Das Tablett hält übringes ca. 6 Stunden ohne Strom durch, mit aktiviertem GPS und Daten, ansonsten halt Kabelsalat zur nahen USB-Steckdose im Cockpit

        Einzig nicht möglich bei dieser Lösung, die Eingabe der Fahrzeugmasse. Bei Park4Night kann zwar die Fahrzeughöhe angegeben werden, ist aber wohl mehr für den Platz, ich denke nicht dass diese Information an die TomTom Go Navigations Apo weitergegeben wird.

        Als Alternative wäre auch die Sygic App möglich, hier können Fahrzeugmasse angegeben werden.
        Allerdings sind hier die letzten Bewertungen von anderen Usern grottenschlecht und der Preis nur für diese App liegt knapp 4x so hoch wie der oben beschriebenen Lösung.

        Aber vielleicht gibt es hier Sygic-User die bessere Erfahrung mit der App haben.
        20211013_104818_HDR_resized.jpg
        Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
        Benutzeravatar
        Ayalavfb
        Förderer 2021
        Beiträge: 100
        Registriert: Montag 20. Januar 2020, 11:25
        Basisfahrzeug: Ducato 140
        Modellbeschreibung: c-line T 4.8. LE

        Re: Navigationsgerät

        Ungelesener Beitrag von Ayalavfb »

        Seit einem Jahr jetzt mit Magic earth auf dem Tablet unterwegs. Zuletzt auch Monate in Skandinavien.
        Besonders angenehm finde ich die Platzsuche über park4night oder promobil App und damit direkt die Routenplanung bei ME starten zu können.
        Mit dem Handy als Hotspot verbunden gibt es auch auch aktuelle Verkehrsinfos. Die gibt es im Offlinemodus natürlich nicht. In den letzten 12 Monaten gab es 3 Kartenupdates.
        Irgendwann? Ist irgendwann zu spät.
        Antworten