Wasserschaden Tourer Rückwand

Moderator: Heiner

Benutzeravatar
Males
Beiträge: 568
Registriert: Donnerstag 1. März 2018, 23:46
Basisfahrzeug: X290 M150, BJ 06/18
Modellbeschreibung: Mailbu T 430, MJ 2018

Re: Wasserschaden Tourer Rückwand

Ungelesener Beitrag von Males »

Spark hat geschrieben: Donnerstag 30. Juli 2020, 22:45 Könnten die innenliegenden Dichtstopfen der Doppelscheibe undicht sein und sich so Kondenswasser gebildet haben..tagsüber die Sonne (Überdruck) ..dann nachts Abkühlung (Unterdruck) und hohe Luftfeuchtigkeit welche in den Scheibenzwischenraum eindringen kann und sich dort jeden Tag erneut niederschlägt.
Kann ich so nicht nachvollziehen.
Bei älteren Sceiben kann es durchaus passieren, dass die #stopfen verloren gehen oder in die Scheibe fallen.
Das hat bei mir noch nie dazu geführt, dass im Sommer Wasser im Scheibenzwischenraum Stand.
Auch im Winter, sind die Scheiben dann innen leichter beschlagen, aber nie mit Wasser befüllt gewesen.

Das hatte ich nur mal bei einem kleineren Riss in der Aussenscheibe.


quote=Spark post_id=90444 time=1596141935 user_id=8101]
Stopfen entfernen und tagsüber im aufgeheizten Zustand durch die Stopfenöffnungen trockene Druckluft ( minimaler Druck) einleiten und damit den Scheibenzwischenraum spülen/trocknen...dann mit Scheibensilikon die Öffnungen der Dichtstopfen verschließen. Sollte das nicht helfen sind eventuell die Verklebungen der äußeren mit der inneren Scheibe im Rahmen nicht mehr dicht....dann hilft wohl nur eine neue Scheibe.
[/quote]
Abdichten der Scheibenkonstruktion mit Silikon widerspricht der tecnischen Konstruktion der Hersteller.
Die bauen das Ventil ja absichtlich ein, damit es einen gewissen Austausch zum Scheibenzwischenraum geben kann.
Das Silkon würde den Weg aber unterbinden.
MalES
Benutzeravatar
Hklein
Beiträge: 9
Registriert: Montag 9. September 2013, 16:03
Basisfahrzeug: Ducato MJ 130
Modellbeschreibung: C-Tourer 145 H

Re: Wasserschaden Tourer Rückwand

Ungelesener Beitrag von Hklein »

Meine 3. Rüvkwandundichtigkeit im 7. Jahr beim Heckfenster des C-Tourers ist leider schon Routine geworden. Einmal war es die schräge, schlecht abgedichtete Bohrung der Rückfahrkamera in der Bremsleuchte in den Hängeschrank nach innen. Jetzt hat sich wohl wieder das Fenster gesenkt und in der oberen Aussenkante Platz für Wassereintritt geschaffen. Läuft dann auch nach innen in den Rahmen und zieht in den Bezug der Wand, direkt in der Nähe der Matraze des Querbetts. Naja - leider wieder Ausbau und neuer Einbau des Heckfensters notwendig und damit eine Dauerbaustelle. :thumbdown:
Benutzeravatar
Ejectionseat
Förderer 2020
Beiträge: 393
Registriert: Mittwoch 18. April 2012, 22:05
Basisfahrzeug: Ducato 250 Maxi
Modellbeschreibung: Tourer I 143
Kontaktdaten:

Re: Wasserschaden Tourer Rückwand

Ungelesener Beitrag von Ejectionseat »

Hallo,
hast du es mal mit der Sika-Sicherheitsnaht probiert ? Bei unserem I 143 wurde die Scheibe an der Dinette schon drei mal aus und wieder eingebaut...ohne Erfolg. Ich hab jetzt die Naht oben und 10 cm seitlich gezogen, jetzt ist Ruhe.
LG Otto
Benutzeravatar
Hklein
Beiträge: 9
Registriert: Montag 9. September 2013, 16:03
Basisfahrzeug: Ducato MJ 130
Modellbeschreibung: C-Tourer 145 H

Re: Wasserschaden Tourer Rückwand

Ungelesener Beitrag von Hklein »

Laienfrage: was für Mittel nimmt man für diese Abdichtungsnaht? ;-)
Benutzeravatar
Carlofan
Förderer 2020
Beiträge: 187
Registriert: Sonntag 5. November 2017, 12:31
Basisfahrzeug: Fiat Ducato
Modellbeschreibung: C-COMPACTLIINE I 143

Re: Wasserschaden Tourer Rückwand

Ungelesener Beitrag von Carlofan »

Hallo Hklein,
es kommt drauf an was Du vor hast.
Es gibt zum Kleben und Abdichten z.b.
die Firmen Dekalin oder Silkaflex.
Diese haben für jeden Zweck was dabei.
Mfg. Rolf
Benutzeravatar
ThomasPr
Moderator
Moderator
Beiträge: 4380
Registriert: Freitag 4. Mai 2012, 18:37
Basisfahrzeug: Fiat Ducato X290 MJ 180
Modellbeschreibung: E-Line I 51 Liner MJ 2016

Re: Wasserschaden Tourer Rückwand

Ungelesener Beitrag von ThomasPr »

Hklein hat geschrieben: Montag 12. Oktober 2020, 00:23 Jetzt hat sich wohl wieder das Fenster gesenkt und in der oberen Aussenkante Platz für Wassereintritt geschaffen. L
Hallo,

nachdem wir neulich auch Probleme mit einem Fenster hatten, hieß es, dass die üblichen Unterstützungen, die das Fernster in Position halten, wohl vergessen waren. Vielleicht hilft es, das mal zu überprüfen und ggf. nachzubessern.

Die zuvor genannte Sicherheitsnaht an der Fensteroberseite wurde bei uns auch ergänzt.
Freundliche Grüße
Thomas
Antworten