Wasserschaden Tourer Rückwand

Moderator: Heiner

Benutzeravatar
Males
Registriert: Donnerstag 1. März 2018, 23:46
Basisfahrzeug: X290 M150, BJ 06/18
Modellbeschreibung: Mailbu T 430, MJ 2018

Re: Wasserschaden Tourer Rückwand

Ungelesener Beitrag von Males » Donnerstag 30. Juli 2020, 23:59

Spark hat geschrieben:
Donnerstag 30. Juli 2020, 22:45
Könnten die innenliegenden Dichtstopfen der Doppelscheibe undicht sein und sich so Kondenswasser gebildet haben..tagsüber die Sonne (Überdruck) ..dann nachts Abkühlung (Unterdruck) und hohe Luftfeuchtigkeit welche in den Scheibenzwischenraum eindringen kann und sich dort jeden Tag erneut niederschlägt.
Kann ich so nicht nachvollziehen.
Bei älteren Sceiben kann es durchaus passieren, dass die #stopfen verloren gehen oder in die Scheibe fallen.
Das hat bei mir noch nie dazu geführt, dass im Sommer Wasser im Scheibenzwischenraum Stand.
Auch im Winter, sind die Scheiben dann innen leichter beschlagen, aber nie mit Wasser befüllt gewesen.

Das hatte ich nur mal bei einem kleineren Riss in der Aussenscheibe.


quote=Spark post_id=90444 time=1596141935 user_id=8101]
Stopfen entfernen und tagsüber im aufgeheizten Zustand durch die Stopfenöffnungen trockene Druckluft ( minimaler Druck) einleiten und damit den Scheibenzwischenraum spülen/trocknen...dann mit Scheibensilikon die Öffnungen der Dichtstopfen verschließen. Sollte das nicht helfen sind eventuell die Verklebungen der äußeren mit der inneren Scheibe im Rahmen nicht mehr dicht....dann hilft wohl nur eine neue Scheibe.
[/quote]
Abdichten der Scheibenkonstruktion mit Silikon widerspricht der tecnischen Konstruktion der Hersteller.
Die bauen das Ventil ja absichtlich ein, damit es einen gewissen Austausch zum Scheibenzwischenraum geben kann.
Das Silkon würde den Weg aber unterbinden.
MalES
Antworten