Kochen mit Induktionskochfeld und lifepo4

Ihr habt bereits eine Lithiumbatterie im Einsatz? Teilt eure Erfahrungen mit uns

Moderator: Heiner

Antworten
Sonnentau
Registriert: Samstag 16. April 2016, 19:41

Kochen mit Induktionskochfeld und lifepo4

Ungelesener Beitrag von Sonnentau » Dienstag 18. April 2017, 16:51

20170418_163520.jpg
20170418_163248.jpg
20170418_163336.jpg
Habe heute mal mein Induktionskochfeld herausgeholt ,da ja immer wieder die Frage aufkommt ob dies funktioniert ?
Ja es funktioniert sehr gut , wenn man mind. 200Ah hat und einen guten Wechselrichter.
Ich habe ein billiges KochFeld von Alaska. 230 Volt 1800 Watt.
Folgendes muss man beachten : Das Kochfeld sollte sehr effizient sein und diesen Wert nicht überschreiten. Es sei denn man hat einen starken Wechselrichter.
Bei voller Leistung und vollem Akku zieht dieses 135 A .
Da viel Energie gezogen wird ,macht das Sinn bei viel Solar oder viel Fahrt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Uwe98574
Registriert: Mittwoch 17. September 2014, 20:34
Basisfahrzeug: MJ 180 Automatic
Modellbeschreibung: Chic C-line I 4.9

Re: Kochen mit Induktionskochfeld und lifepo4

Ungelesener Beitrag von Uwe98574 » Dienstag 18. April 2017, 17:00

Funktionieren tut gar vieles ? Aber ob sowas wirklich noch Sinn macht ? Hab da echt meine Zweifel ?
Viele Grüße aus dem wunderschönen Thüringer Wald
Sonnentau
Registriert: Samstag 16. April 2016, 19:41

Re: Kochen mit Induktionskochfeld und lifepo4

Ungelesener Beitrag von Sonnentau » Dienstag 18. April 2017, 17:09

Warum? Ich habe bei Sonne 20 A Ladestrom. Der Akku ist gegen 11 Uhr voll. Warum soll ich dann nicht damit kochen ? Dem Akku ist es egal ! Werde ab Morgen für wenige Tage an die Ostsee fahren. Dort koche ich mal um so die Verbräuche Euch aufzuzeigen.
Es ist nicht immer sinnvoll aber es zeigt auf was jetzt geht.
Uwe98574
Registriert: Mittwoch 17. September 2014, 20:34
Basisfahrzeug: MJ 180 Automatic
Modellbeschreibung: Chic C-line I 4.9

Re: Kochen mit Induktionskochfeld und lifepo4

Ungelesener Beitrag von Uwe98574 » Dienstag 18. April 2017, 17:48

Hallo Lars,
das sollte keine Kritik sein. In meinte das im Allgemeinen. Das für und wieder einer jeden Sache , muss man für sich selbst entscheiden. Bei Dir , in diesem Fall , stimmen ja wahrscheinlich auch die Gegebenheiten mit Batterie , Solar usw.
Viele Grüße aus dem wunderschönen Thüringer Wald
Sonnentau
Registriert: Samstag 16. April 2016, 19:41

Re: Kochen mit Induktionskochfeld und lifepo4

Ungelesener Beitrag von Sonnentau » Dienstag 18. April 2017, 19:50

Hab ich auch nicht so aufgenommen ! Bei neuen Technologien muss man ja erst einmal rausbekommen was so alles geht. Ob es Sinn macht ist ja gewöhnlich eine andere Sache.
Es gibt ja Anlagen mit 500 Watt Solar und 400-800 Ah. Da lacht die Anlage nur .
Antworten