Lifepo4- Strom im Überfluß

Ihr habt bereits eine Lithiumbatterie im Einsatz? Teilt eure Erfahrungen mit uns

Moderator: Heiner

Winni1
Förderer 2018
Registriert: Donnerstag 13. Juni 2013, 09:18
Basisfahrzeug: Mercedes
Modellbeschreibung: S-Plus I 51 KRH

Lifepo4- Strom im Überfluß

Ungelesener Beitrag von Winni1 » Samstag 10. Februar 2018, 11:01

Hallo, ich hab mir letzte Woche in PT nochmal eine Solarplatte gekauft. Jetzt liegen 290 w auf dem Dach, 40 w wandern mit der Sonne, Lifepo4 mit 200AH ist eigentlich ständig voll, trotz elektrischem Kaffeekochen.
Jetzt kam mir gerade der Gedanke, z.B den Kühlschrank ganz simpel über den Wechselrichter auf 220V laufen zu lassen, indem ich am Wechselrichter den 220v Strom abnehme und über die Einspeissteckdose wieder ins Womo bring. Das Batterieladegerät stecke ich in der Zeit aus, sonst wird es dem Strom vermutlich schwindlig.
Meint ihr, dass das so funktionieren könnte?
Viele Grüße von der Algarve
Winni1
Winni1
Förderer 2018
Registriert: Donnerstag 13. Juni 2013, 09:18
Basisfahrzeug: Mercedes
Modellbeschreibung: S-Plus I 51 KRH

Re: Lifepo4- Strom im Überfluß

Ungelesener Beitrag von Winni1 » Samstag 10. Februar 2018, 13:58

Hallo, danke den Beitrag habe ich gelesen. Würde aber trotzdem lieber den Ks auf 220v laufen lassen Bei 12v hält er gerade mal die Temperatur, zumindest empfinde ich es so.
Hab es gerade mal getestet, geht gut. Am Wechselrichter werden 150 WATT angezeigt. KS läuft auf 220 v.
Vgr.
Winni1
Benutzeravatar
Campingfan
Registriert: Freitag 19. September 2014, 22:01
Basisfahrzeug: Ducato X250 MJ 180
Modellbeschreibung: Chic e-line I51Tandem

Re: Lifepo4- Strom im Überfluß

Ungelesener Beitrag von Campingfan » Samstag 10. Februar 2018, 16:00

Wenn der Wechserichter,richtig angeschlossen ist funktioniert das nicht.
Wenn 230 Volt eingespielten wird läuft der Wechselrichter nicht.
So ist es bei mir auf jedenfalls.
Mein Motto:Frei sein und das Heim dabei :thumbup:
Herzliche Grüsse,Roland
Benutzeravatar
Docsauerland
Registriert: Samstag 24. Dezember 2016, 14:46
Basisfahrzeug: .
Modellbeschreibung: .

Re: Lifepo4- Strom im Überfluß

Ungelesener Beitrag von Docsauerland » Samstag 10. Februar 2018, 16:07

Campingfan hat geschrieben:
Samstag 10. Februar 2018, 16:00
Wenn 230 Volt eingespielten wird läuft der Wechselrichter nicht.

Das ist aber nur so bei Wechselrichtern die eine Netzvorrangschaltung haben.
Das hat nicht jeder.

VG Stefan
.
Winni1
Förderer 2018
Registriert: Donnerstag 13. Juni 2013, 09:18
Basisfahrzeug: Mercedes
Modellbeschreibung: S-Plus I 51 KRH

Re: Lifepo4- Strom im Überfluß

Ungelesener Beitrag von Winni1 » Samstag 10. Februar 2018, 19:37

Genau. Bei mir läuft das schon. Nur, wie schon erwähnt, zieht mir der Rest der Bordelektrik zu viel Strom. Darum will ich nun die Verknüpfung WR-KS erstellen, nach Möglichkeit natürlich abstellbar.
Vgr. v. der Algarve
Winni1
Sonnentau
Registriert: Samstag 16. April 2016, 19:41

Re: Lifepo4- Strom im Überfluß

Ungelesener Beitrag von Sonnentau » Montag 12. Februar 2018, 17:02

Hallo Winni,

Bedenke aber das der Akku von Zeit zu Zeit voll werden muss. Die Balancer benötigen diese Spannung ,und der Batteriemonitor muss synchronisieren .
Benutzeravatar
Andreasfi2
Förderer-Warteliste
Registriert: Samstag 21. Oktober 2017, 14:58
Basisfahrzeug: Fiat Ducato
Modellbeschreibung: Chic C-Line T 4.9

Re: Lifepo4- Strom im Überfluß

Ungelesener Beitrag von Andreasfi2 » Montag 12. Februar 2018, 17:30

Hallo Winni,

wenn Du den Kühlschrank mit Solarstrom/LiFeYPO4 bestreiben möchtest, dann solltest Du den Kühli durch einen Kompressorkühlschrank austauschen. Der hat bei gleicher Größe gerade mal ein drittel des Energieverbrauchs und ist wesentlich Leistungsfähiger. Dometic hat da ja entsrpechende Austauschgeräte im Angebot. Den Absorber über einen WR mit den üblichen hohen Verlustleistungen zu betreiben ist schräg...

Viele Grüße

Andreas
-------------------------------------
Chic C-Line T4.9 (2017) Heavy mit 2,3l 180 ASG
Flo16v
Registriert: Mittwoch 14. März 2018, 16:32
Basisfahrzeug: Ducato X250
Modellbeschreibung: Carthago Chic C Line 4.9

Re: Lifepo4- Strom im Überfluß

Ungelesener Beitrag von Flo16v » Freitag 17. August 2018, 13:52

Hi,

ist zwar schon etwas älter der Beitrag aber vielleicht für manche mit "zuviel" Strom im Akku interessant :-)

Auch bei mir ist meist gegen 11-12 Uhr die Lithium Batterie wieder voll und ich fand es irgendwie schade das die Sonne scheint und der Solarregler abschaltet.

Ich habe dann einfach eine Steckdose in der Heckgarage hergenommen und denn CEE Adapter eingesteckt und damit in den Landstromanschluss am Womo.

So lief der AES Kühlschrank dann auf 230V.

ACHTUNG: das 230V Ladgerät sollte ausgeschlatet oder vom netz getrennt sein UND falls eine Netvorrangschaltung verbaut ist, muss der 230V Eingang Kaltgerätestecker am WR abgezogen werden, sonst fliegt der FI.

So kann ich die Batterie etwas entladen, etwas Gas sparen und den Lithiumakku in seinem Wohlfühl SOC um 80% betreiben.

Gruß Flo
JohnB
Förderer 2018
Registriert: Mittwoch 3. Januar 2018, 22:37
Basisfahrzeug: Ducato X290 MJ 150
Modellbeschreibung: c-tourer T 142, Modell 18

Re: Lifepo4- Strom im Überfluß

Ungelesener Beitrag von JohnB » Freitag 17. August 2018, 14:37

Und warum nicht einfach den Kühlschrank auf 12 V schalten?
Beste Grüße

John
Benutzeravatar
Boliseiaudo
Registriert: Freitag 6. April 2018, 09:51
Basisfahrzeug: Ducato X250 Mj 150
Modellbeschreibung: Malibu i 440 LE

Re: Lifepo4- Strom im Überfluß

Ungelesener Beitrag von Boliseiaudo » Freitag 17. August 2018, 14:44

Flo16v hat geschrieben:
Freitag 17. August 2018, 13:52


So kann ich die Batterie etwas entladen, etwas Gas sparen und den Lithiumakku in seinem Wohlfühl SOC um 80% betreiben.

Gruß Flo



Na, Du bist mir ja ein Sparfuchs...
Die Idee könnte von mir sein.
Wenn ich Dich jetzt richtig verstanden habe, bekommt Dein Kühli jetzt 230V aus der Lithium Batterie, richtig?
Was passiert denn, wenn Du mal vergisst, die Stromversorgung des Kühli wieder zurück zu stellen?
Saugt er Dir dann die gesamte Batterie leer?
Wäre dann ja auch "dumm gelaufen"...ein paar Gramm Gas gespart und dafür den ganzen Abend im dustern gesessen, kein Licht, keine Wasserpumpe...nix mehr...und am nächsten Tag nur dunkles Regenwetter...und kaum Solarertrag...
Schau mal in die Betriebsanleitung, wie viel Gramm Gas Dein Kühli pro Stunde verbraucht...
...und dafür hast Du jetzt noch ne Solarplatte gekauft...das wird sich m.M. nach wohl nie armotisieren, zumal Du jetzt ca. 15-20kg Mehrgewicht(Solarplatte) durch die Botanik schaukelst...da denkst Du jetzt nicht an den zusätzlichen Spritverbrauch, oder?

Gruß

Nobbi
Antworten

Zurück zu „Erfahrungsberichte“