Wer sagt die Wahrheit?

Ihr plant ein Projekt oder habt bereits eine Umrüstung durchgeführt? Hier könnt ihr Euer Akku Projekt vorstellen

Moderator: Heiner

Antworten
Benutzeravatar
Boliseiaudo
Registriert: Freitag 6. April 2018, 09:51
Basisfahrzeug: Ducato X250 Mj 150
Modellbeschreibung: Malibu i 440 LE, BJ 2018

Wer sagt die Wahrheit?

Ungelesener Beitrag von Boliseiaudo » Dienstag 8. Oktober 2019, 12:19

Hallo zusammen,

nun war ich 3 Wochen mit unserer neuen 150AH Lion Tron Lithiumbatterie mit der LionTron App unterwegs.
Der Akku passt gut unter den Beifahrersitz, die Anschlusskontakte liegen vorne und sind gut erreichbar.
Bluetooth 4.0 ist in der Lion Tron Batterie gleich mit eingebaut.
Und (leider) habe ich mir diesen Batterie Computer, MT IQ Basic pro, von Büttner gleich mit einbauen lassen.
Leider deswegen, weil ich durch beide Anzeigen, LionTron App und Bat. Computer, verunsichert bin, wer von beiden nun die richtigen Angaben zum Füllstand des Akkus macht.

Allgemein:
Der Hauptunterschied von der LionTron App zu dem MT IQ Basic Pro besteht darin, dass die App nur Prozentzahlen anzeigt, während der Büttner zu den %-Angaben auch die AH Zahl anzeigt.
Dafür zeigt mir die LionTron App die Batterietemperatur an, die bei Büttner leider fehlt.

Im Einzelnen:
Zur Vereinfachung mal hier 2 Abkürzungen:
LionTron App = A
Batterie Computer Büttner MT IQ Basic Pro = B

A sagt: Temperatur x°C
B sagt: garnichts über die Batterietemperatur.

A sagt: Akku 100%
B sagt: Akku 150AH/100%

Erster Fall:
Bei stehendem Motor und in dunkler Nacht:
A sagt: Ladung 0%
B sagt: Recharge Unit to 150AH
B zeigt 3 nach rechts laufende Pfeile an, die ich so deute, dass der Akku geladen wird.
Diese Anzeige wird bei entsprechendem Knopfdruck immer angezeigt, auch wenn, wie in diesem Fall weder Strom von den Solarzellen, noch von der Lichtmaschiene, noch vom nicht angeschlossenem Landstrom kommt.
In meinen Augen ist das eine reine Volksbelustigung, die nur unnütz Strom verschwendet. Man hätte statt dessen eine Temperaturanzeige einbauen sollen.
Wenn Strom eingespeichert wird, bekommt man die Anzeige: + x,x A.
Die drei fortlaufenden Pfeile sind also, in meinen Augen, überflüssig.

Nächster Fall:
FIAT Motor läuft, Lichtmaschiene liefert Strom, Kühlschrank läuft auf 12V, Stufe 3:
A sagt: Ladung mit 15,1 A
B sagt: Ladung mit 8,9A
Frage: woher kommt der Unterschied?
Wenn durch unterschiedliche Berechnungsgrundlagen, dann ist der Unterschied, für mein Dafürhalten, sehr groß.

FIAT Motor läuft, Lichtmaschiene liefert Strom, Kühli läuft auf Gas
A und B sagen beide: Ladung mit 25,xA
Ich habe einen 25A Booster eingebaut.
Das ist die einzige Aussage, die von beiden, also A und B, gleichlautend kommt.

Bedeckter Abendhimmel, alle Stromverbraucher sind aus, Hauptstromschalter ist aus:
A sagt: Ladung 100%, Ladung/Entladung = 0,0A
B sagt: Ladung 150AH/100%, Entladung mit -0,6 bis -1A.
Ich nehme mal an, dass das der Strom ist, den der Batterie Computer für sich selber braucht. 0,6A ohne Display-Beleuchtung, 1A mit Beleuchtung.
A geht erst, wenn kein Knopf gedrückt wird, nach 2 Stunden in den Stand By Modus. Es werden also 2 Stunden lang 0,6 bis 1A verbraucht...nicht sehr sinnig, meiner Meinung nach.
Mit jedem Knopfdruck fangen die 2 Stunden wieder von vorne an.
Wieviel im Stand By verbraucht wird, weiß ich nicht.

September, Mittagszeit, heller Sonnenschein und blauer Himmel, Ladung nur über Solar:
A sagt: Ladung mit 6,1A, Entladung 0,0A
B sagt: Ladung mit 4,0A, Entladung mit - 0,6 bis - 1A. Hier wieder die Entladung durch den Stromverbrauch des Batterie Computers selber.

Abends im Mobil:
Ambientelicht ist an, Fernseher läuft:
A sagt: Entladung bei -3,6A
B sagt: Entladung bei -4,7A

Ich denke mal, dass bei A ein Trägheitsmoment eingebaut ist, über das B nicht verfügt.
Sieht man z.B. auch bei B bei der Berechnung der Restlaufzeit:
Bei der momentanen Stromentnahme verbleibt z.B. ein Rest von 5d 12h, also 5 d-ays(Tage) und 12 h-ours(Stunden).
Schalte ich beispielsweise nur eine LED Lampe zusätzlich ein, geht sofort die Anzeige auf beispielsweise 2d 10h zurück, schalte ich sie aus, geht die Anzeige schlagartig wieder auf 5d 12h zurück.
Bei A gibt es keine Restlaufanzeige, dafür aber ein Cyclenzähler, den es wiederum bei B, logischerweise, nicht gibt.

Da außer bei Ladung durch den Booster immer unterschiedliche Be- und Entladungen von A und B angezeigt werden, können sich die beiden Geräte nie einig sein, zeigen also immer unterschiedliche Angaben an. Und natürlich außer, wenn der Akku durch Landstrom oder Solar über einen längeren Zeitraum auf 100% geladen wurde. Irgendwann werden beide 100% anzeigen.
Außerdem muss man bei B alle paar Monate(laut Betriebsanleitung) ein Reset machen.
Das geht aber nur, so habe ich inzwischen festgestellt, wenn A und B auf 100%/150AH steht.
Steht nur A auf 100% und B auf beispielsweise 70% kann man zwar ein Reset machen, aber dann dauert es einige Stunden bis B auch auf 100%/150AH wechselt.
Woher diese zeitliche Verzögerung kommt, kann ich mir bei der heutigen Digitalisierung nicht erklären.
Es kann doch wohl nicht sein, dass ein heutiger Computer mehrere Stunden braucht, um den tatsächlichen Füllstand des Akkus zu überprüfen.
Habe ich dadurch festgestellt, das beim Einbau des Batterie Computers vergessen wurde, dass Massekabel vom Solarregler mit durch den Sensor zu führen. Dadurch erkannte B nicht, dass durch Solar der Akku geladen wurde.
Die anderen, obenstehenden Erfahrungen habe ich gemacht, nachdem auch das Massekabel des Solarreglers durch den Sensor geführt wurde.
Laut der Firma, die mir Akku und Bat. Computer eingebaut hat, ist es egal, ob man die Plus- oder die Massekabel durch den Sensor führt. Sollte ich jetzt die Masse- gegen die Pluskabel tauschen wollen, müsste ich nur den Sensor umdrehen.

Das bei einem, eigentlich logisch arbeitenden, Computer alle paar Monate ein Reset gemacht werden muss, finde ich schon etwas seltsam.
Bei A gibt es kein Reset.

Fazit:
ich bin mir nicht schlüssig, wem von den beiden ich trauen soll.
Büttner ist eigentlich eine renomierte Firma, aber dadurch, dass mir unsinnige Anzeigen, wie z.B. die 3 fortlaufenden Pfeile auch bei keiner Ladung und die sich schlagartig verändernden Restlaufzeiten angezeigt werden, komme ich da schon etwas ins schwanken.
Auch die fehlende Batterie-Temperaturanzeige ist für mich ein herber Mangel.
Bei der LionTron App kann ich nur bemängeln, dass die Zahlen sehr klein sind, nur %-Zahlen angezeigt werden und dass ich die App manchmal 2-3 mal neu starten muss, bevor sie mir Werte anzeigt.
Auch funktioniert die automatische Bildschirmdrehung bei der App nicht, es geht nur im senkrechten Modus.
Alles in allem ist der Akku laut A sehr viel schneller voll geladen als laut B, und laut A ist der Stromverbrauch geringer als B mir anzeigt.

Gruß

Nobbi
Benutzeravatar
JohnB
Förderer 2018
Registriert: Mittwoch 3. Januar 2018, 22:37
Basisfahrzeug: Ducato X290 MJ 150
Modellbeschreibung: c-tourer T 142, Modell 18

Re: Wer sagt die Wahrheit?

Ungelesener Beitrag von JohnB » Dienstag 8. Oktober 2019, 12:43

Alte Messtechnikregel:

Wer einmal misst, hat immer recht. Wer zweimal misst, ist selber schuld.

Reklamationen werden nur unter Vorlage des wahren Messwertes akzeptiert, und den wahren Messwert hat nur der liebe Gott.
Beste Grüße

John
Benutzeravatar
Boliseiaudo
Registriert: Freitag 6. April 2018, 09:51
Basisfahrzeug: Ducato X250 Mj 150
Modellbeschreibung: Malibu i 440 LE, BJ 2018

Re: Wer sagt die Wahrheit?

Ungelesener Beitrag von Boliseiaudo » Dienstag 8. Oktober 2019, 12:50

Lieber John,

:lachen:


Gruß

Nobbi
Benutzeravatar
ThomasPr
Moderator
Moderator
Registriert: Freitag 4. Mai 2012, 18:37
Basisfahrzeug: Fiat Ducato X290 MJ 180
Modellbeschreibung: E-Line I 51 Linerclass

Re: Wer sagt die Wahrheit?

Ungelesener Beitrag von ThomasPr » Dienstag 8. Oktober 2019, 14:16

Es gibt noch eine andere Regel:
Wer viel misst, misst Mist.
Viele Grüße aus München
Thomas
Benutzeravatar
Boliseiaudo
Registriert: Freitag 6. April 2018, 09:51
Basisfahrzeug: Ducato X250 Mj 150
Modellbeschreibung: Malibu i 440 LE, BJ 2018

Re: Wer sagt die Wahrheit?

Ungelesener Beitrag von Boliseiaudo » Dienstag 8. Oktober 2019, 14:39

Aber der Vorteil von den beiden Messeinheiten liegt/lag darin, dass es sich verhältnismäßig schnell herausstellte, dass etwas mit der Solarladung nicht stimmte.
Dadurch lies sich auch recht schnell die Fehlerquelle, eben das nicht mit durch den Sensor geführte Massekabel des Solarreglers, eingrenzen.
Die LionTron App zeigte mir ja an, dass der Akku durch Solar geladen wurde, aber der Hallsensor vom Büttner zeigte bei Sonneneinstrahlung keine Ladungssteigerung.
Also doch nicht sooo viel Mist.
Ich hatte den Büttner ja auch nur mit einbauen lassen, weil ich der kostenlosen App, laut deren Rezessionen, nicht viel zugetraut und eher auf eine renomierte Firma wie Büttner gesetzt hatte.

Nachher ist man immer schlauer...

Gruß

Nobbi
Antworten

Zurück zu „Mein Projekt“