Warum ein Ladebooster bei Lifepo4 so wichtig ist !

Es gibt keine dummen Fragen! Ihr seid neu im Thema und wollt verstehen worum es geht? Stellt hier eure Fragen

Moderator: Heiner

Janosch
Beiträge: 369
Registriert: Montag 1. Oktober 2018, 14:48
Basisfahrzeug: Fiat Ducato 9Gang Autom.
Modellbeschreibung: Carthago 4.9 LE.L

Re: Warum ein Ladebooster bei Lifepo4 so wichtig ist !

Ungelesener Beitrag von Janosch »

Ayalavfb hat geschrieben: Donnerstag 3. September 2020, 07:52 Mir schwirrt der Kopf. Ich bin ein technischer Laie, habe zwar viel gelesen,aber fühle mich verhältnismäßig immer noch als Nullchecker. Bin deshalb auch davon ausgegangen, dass wenn das Komplettsystem von Carthago kommt alle verbauten Komponenten und damit natürlich auch die Verkabelung bestens aufeinander abgestimmt sind.

Bin ich mit dieser Ansicht zu naiv und auf dem Holzweg?

Und wenn ich die einzelnen Meinungen hier Revue passieren lasse - muss zumindest ein teil meiner Verkabelung erneuert werden, damit alles so flutscht wie es technisch sollte?
Moin
Dein Fahrzeug ist ja neu, somit hast Du ja ein Anrecht auf Nachbesserung. Wäre ja mal interessant was Dein Händler bzw. Carthago dazu sagt, daß während der Fahrt der Aufbau Akku nur mit 2,5 A geladen wird.
Gruß aus Hamburg
Benutzeravatar
JohnB
Förderer 2020
Beiträge: 2012
Registriert: Mittwoch 3. Januar 2018, 22:37
Basisfahrzeug: Ducato X290 MJ 150
Modellbeschreibung: c-tourer T 142, Modell 18

Re: Warum ein Ladebooster bei Lifepo4 so wichtig ist !

Ungelesener Beitrag von JohnB »

Ayalavfb hat geschrieben: Mittwoch 2. September 2020, 12:58
Janosch hat geschrieben: Mittwoch 2. September 2020, 12:19 Moin
Der Lade-Booster den Carthago verbaut ( Schaudt WA121525 ) sollte im Ideal Fall ca. 25 A in den Akku schieben. Es sei den der Akku ist voll. Es könnte auch schon an der Werksseitigen Verkabelung von Carthago liegen, der Lade-Booster ist in der Heckgarage verbaut, was eigentlich kontraproduktiv ist, es sei denn hier wurden ausreichend dimensionierte Kabel verlegt, ( Hier werden lange Leitungen von der Starterbatterie zum Booster und wieder zurück zum Aufbau-Akku benutzt ). bei den Üblichen 25 qmm und den Längen wären das schon 0,4 V Spannungsabfall. Schon bei der Besichtigung viel mir auf, das der Booster auch nur mit 6 qmm Leitung verkabelt war. Für mich ist das Murks. Aber selbst mit dieser Carthago Seitigen Verkabelung sollten schon mehr wie 2,5 A Ladestrom da sein. Wo und wie hast Du den den Ladestrom geprüft ?
Danke für die schnelle Antwort. Abgelesen habe ich den Ladestrom über die Epsilon App. Bei Abfahrt hatte ich etwa 54% Ladung, nach ca. 30 Minuten um die 60% und der Ladestrom wurde eben nur mit den 2,5 A angezeigt.
Mach den Test noch einmal und schalte den Kühlschrank aus oder dauerhaft auf Gas.
Beste Grüße

John
Benutzeravatar
Ayalavfb
Beiträge: 24
Registriert: Montag 20. Januar 2020, 11:25
Basisfahrzeug: Ducato 140
Modellbeschreibung: c-line T 4.8. LE

Re: Warum ein Ladebooster bei Lifepo4 so wichtig ist !

Ungelesener Beitrag von Ayalavfb »

Zunächt mal herzlichen Dank für die Infos und die mroalische Unterstützung. :drinkingcheers:

Ich werde jetzt mal baldmöglichst verschiedene Szenarien durchspielen und dann mal schauen. (und berichten).
Irgendwann ist irgendwann zu spät.
Fralu
Beiträge: 2
Registriert: Samstag 5. September 2020, 17:33
Basisfahrzeug: Keins
Modellbeschreibung: Keins

Re: Warum ein Ladebooster bei Lifepo4 so wichtig ist !

Ungelesener Beitrag von Fralu »

Hallo,

ich habe kürzlich meinChic c-line zusammengestellt. Nun habe ich dem Thema Solar zu wenig Beachtung geschenkt.
Ich habe zwei 100 Wp Module mit dem Laderegler als option dazugekommen. Die Li Ion habe ich weggelassen. Das werde ich jedoch noch ändern, nachdem ich die Beiträge im Forum gelesen habe.
Würdet ich auf die Solaranlage komplett verzichten und diese separat kaufen und mit größerer Leistung?

Grüße Francesco
Benutzeravatar
Dvorak
Administrator
Administrator
Beiträge: 4987
Registriert: Freitag 15. Februar 2013, 12:51
Basisfahrzeug: Ducato 250 MJ 150
Modellbeschreibung: chic c-line 4.9 t

Re: Warum ein Ladebooster bei Lifepo4 so wichtig ist !

Ungelesener Beitrag von Dvorak »

Hallo Francesco,

ob dir 200 Watt Solar reichen, hängt wie immer, von deinem ganz persönlichen Verbrauch ab. Planst du einen Wechselrichter mit ein? Wieviel Kaffee wird über den Wechselrichter/Aufbauakku entnommen, was wird noch aus dem Akku gespeist und wie lange? Etc. etc. Diese Dinge solltest du unbedingt vorab klären, wenigstens ungefähr, damit du später dich nicht ärgerst. Es gibt viele Berechnungsmodelle, wie man für sich zu einem sinnvollen Ergebnis kommt. Schau auch mal hier: https://www.crosli.de/solaranlage-wohnmobil-berechnen/ Dort wird auch auf "Amumot" verwiesen. Er ist ein ausgewiesener Fachmann, was Solaranlagen angeht. Vielleicht wirst du hier fündig. Ich kann ihn jedenfalls wärmstens aus eigener Erfahrung empfehlen. Neben unserem Lars, alias Sonnentau von Lisunenergy http://lisunenergy.de/

Schöne Grüße

Michael
Benutzeravatar
Ayalavfb
Beiträge: 24
Registriert: Montag 20. Januar 2020, 11:25
Basisfahrzeug: Ducato 140
Modellbeschreibung: c-line T 4.8. LE

Re: Warum ein Ladebooster bei Lifepo4 so wichtig ist !

Ungelesener Beitrag von Ayalavfb »

Hallo miteinander,
hatte letztes Wochenende Gelegenheit zum Testen und messen.
Bei Tempo 90 betrug der Ladestrom 17,6 A (Kühlschrank auf Automatik, also Bordbatterie).

Die Solaranlage (2x100) kam über 9,8A bei Sonnenschein ohne Verschattung nicht hinaus. Ist das ein normaler Wert oder eher mies?

Ueber Nacht verliert das Womo regelmäßig um die 10% an Ladung. Das schafft die Kaffeemaschine mit fast 100A in knapp 10 Minuten.

Was meinen die Spezialisten unter Euch, ist das soweit alles ok?

Was mir gut gefällt, die Werte des Panell und der Super B App bezüglich Ladung und Verbrauch stimmen immer überein.
Irgendwann ist irgendwann zu spät.
Otto
Beiträge: 460
Registriert: Dienstag 14. März 2017, 14:24
Basisfahrzeug: Ducato X250
Modellbeschreibung: chic c-line 4.9 I Bj 2016

Re: Warum ein Ladebooster bei Lifepo4 so wichtig ist !

Ungelesener Beitrag von Otto »

Ayalavfb hat geschrieben: Dienstag 15. September 2020, 18:42 Hallo miteinander,

Die Solaranlage (2x100) kam über 9,8A bei Sonnenschein ohne Verschattung nicht hinaus. Ist das ein normaler Wert oder eher mies?

Was meinen die Spezialisten unter Euch, ist das soweit alles ok?
Das ist ein normaler Wert. Die Sonne scheint ja nicht senkrecht auf die Module.

Gruß Otto
Janosch
Beiträge: 369
Registriert: Montag 1. Oktober 2018, 14:48
Basisfahrzeug: Fiat Ducato 9Gang Autom.
Modellbeschreibung: Carthago 4.9 LE.L

Re: Warum ein Ladebooster bei Lifepo4 so wichtig ist !

Ungelesener Beitrag von Janosch »

Moin
Das hört sich doch garnicht so schlecht an. Wenn die Solarplatten mit 200 W die Batterie mit fast 10 A lädt, dann ist das OK. Wären dann ca. 140 Watt. Den Strom 17,6 A die Dein Booster Schaudt 121525 in die Batterie schiebt ist auch OK, da Carthago ja auch den Kühlschrank beim fahren über die Aufbaubatterie betreibt. Ich würde das umklemmen, dann hast Du die ca. 25 A Ladestrom beim Fahren für die Aufbau Batterie. Warum Carthago das so anschließt, wüsste ich gerne mal, vielleich hat da ja Einer eine Erklärung für. Aber so wie es jetzt ist, geht es natürlich auch.
Wenn Dein Lithium Akku über Nacht, sagen wir mal 9 Stunden, 9 Ah verliert, ( das sind dann 10 % von Deinen 90 Ah) flissen also kontinuierlich ca. 1 A. Sollte alles aus sein, ist das für ein Ruhestrom zu hoch. Befindest Du Dich aber im Fahrzeug und hast das Panel und eventuell noch kleinere Verbraucher an, ist das auch OK.
Gruß aus Hamburg
Benutzeravatar
Ayalavfb
Beiträge: 24
Registriert: Montag 20. Januar 2020, 11:25
Basisfahrzeug: Ducato 140
Modellbeschreibung: c-line T 4.8. LE

Re: Warum ein Ladebooster bei Lifepo4 so wichtig ist !

Ungelesener Beitrag von Ayalavfb »

Dann ganz herzlichen Dank für die positiven Rückmeldungen. Ist sehr beruhigend und entspannend hier so viel Unterstützung zu erfahren.

Wenn der Carthago Service jetzt auch noch so gut ist :lachen: ... Oder die wissen eben, das sie sich auf die Kompetenz im Forum verlassen können.

@janosch Ist Umklemmen auch etwas für jemand, der an Batterien nur ran geht, wenn es um Starthilfe geht? :?:
Irgendwann ist irgendwann zu spät.
Janosch
Beiträge: 369
Registriert: Montag 1. Oktober 2018, 14:48
Basisfahrzeug: Fiat Ducato 9Gang Autom.
Modellbeschreibung: Carthago 4.9 LE.L

Re: Warum ein Ladebooster bei Lifepo4 so wichtig ist !

Ungelesener Beitrag von Janosch »

Ayalavfb hat geschrieben: Mittwoch 16. September 2020, 19:27 Dann ganz herzlichen Dank für die positiven Rückmeldungen. Ist sehr beruhigend und entspannend hier so viel Unterstützung zu erfahren.

Wenn der Carthago Service jetzt auch noch so gut ist :lachen: ... Oder die wissen eben, das sie sich auf die Kompetenz im Forum verlassen können.

@janosch Ist Umklemmen auch etwas für jemand, der an Batterien nur ran geht, wenn es um Starthilfe geht? :?:
Nein, Du solltest Dich schon etwas mit Elektrik auskennen. Praktisch ist aber nur die Stromleitung, die die 12V Heizpatrone am Kühlschrank versorgt, hinten am Verteilerblock ( sollte Modulstecker 25 Pin 2-3 Abgesichert mit Sicherung Nr. 17 mit 30 A sein ) abzuklemmen und nach vorne , am besten zur Starterbatterie zu führen und da mit einer Sicherung an zu klemmen. Am besten gleich mit 10 qmm ,6 qmm ist minimum. Aber vorher unbedingt alles noch nachmessen, da es von Carthago keine Schaltbilder gibt.
Auch muss man sich im klaren sein, das jede Veränderung an der Elektrik zum Problem mit der Garantie führen kann.
Gruß aus Hamburg
Antworten