Ärger mit Wohnmobilen

Hier können Fragen gestellt und Probleme dargelegt werden zu allen anderen Fahrzeugen als Carthago...

Moderator: ThomasPr

Benutzeravatar
Discovery
Förderer-Warteliste
Beiträge: 198
Registriert: Montag 4. April 2016, 20:16
Basisfahrzeug: Iveco 3,0 Automatik
Modellbeschreibung: Chic I 51 -S-Plus

Re: Ärger mit Wohnmobilen

Ungelesener Beitrag von Discovery » Donnerstag 26. Oktober 2017, 08:53

Zertifizierung ist halt für viele Unternehmen ein Prozess, denn sie einmal machen und dokumentieren...und das wars dann.
Und es hat nicht unbedingt etwas mit Qualität der Produkte zu tun. Ich kann auch Billigstteile einbauen und trotzdem zertifiziert sein. Ich muss nur beschreiben wie ich es mache, von wem die kommen, wer verantwortlich ist und die Prozesse beschreiben.

Grüße aus der Eifel

Discovery
Man sitzt insgesamt viel zu wenig am Meer
Benutzeravatar
ThomasPr
Moderator
Beiträge: 3200
Registriert: Freitag 4. Mai 2012, 18:37
Basisfahrzeug: Fiat Ducato X290 MJ 180
Modellbeschreibung: E-Line I 51 BJ 2016

Re: Ärger mit Wohnmobilen

Ungelesener Beitrag von ThomasPr » Donnerstag 26. Oktober 2017, 09:02

Deshalb wollte ich ja auch nicht über das Für und Wider einer Zertifizierung diskutieren, nur die Verpflichtung ist nach meiner Kenntnis nicht richtig.


Viele Grüße aus München
Thomas

Gesendet vom iPad mit Tapatalk
Viele Grüße aus München
Thomas
Benutzeravatar
Mangata
Beiträge: 100
Registriert: Donnerstag 6. September 2012, 14:51
Modellbeschreibung: C- Line 5,5 XL
Kontaktdaten:

Re: Ärger mit Wohnmobilen

Ungelesener Beitrag von Mangata » Donnerstag 26. Oktober 2017, 11:54

Bernhard . Ich lebe in Ingolstadt. Bevor da ein Auto auf Straße kommt klatschen die erstmal 100 - 200 an die Wand . Ich bin überzeugt das KEIN Hersteller alle Geräte erstmal Probelaufen lassen kann. Weder von der Logistik noch von den Kosten. UND Jeder will im Neuen Auto einen : Neuen Kühlschrank, Toilette , ..... - Es ist schon ein Problem dem Kunden zu erklären wieso sein neues Auto 5 - 10 Km auf dem Tacho hat. Die glauben alle diese Teile fliegen durch Hallen und Gelände. Ich denke es ist einfach Pech wenn sich soviele " Rosenmontagsteile" in einem Auto Treffen.
Oldi45
Beiträge: 57
Registriert: Montag 25. Dezember 2017, 14:57
Basisfahrzeug: Ducato X250, Maxi, 180 PS
Modellbeschreibung: Carthago e-line I 51 QB

Re: Ärger mit Wohnmobilen

Ungelesener Beitrag von Oldi45 » Montag 22. Januar 2018, 22:29

Bin gerade mal beim Blättern auf diese Beitragsreihe gestoßen. Hatte vor 3 Jahren einen Laika 7012 neu übernommen und intensiv genutzt (46 Tkm). Nennbare Mängel sind nicht aufgetreten. Jetzt fahre ich seit einer Woche mit einem neu gelieferten Carthago e 51 QB mängelfrei (klopf, klopf auf Holz!!) Richtung Spanien. Das sollte eigentlich der Normalfall sein und ist es sicherlich auch überwiegend. Es liegt leider in der Natur von uns, dass wir eher mal mit Ärgernissen in die Öffentlichkeit gehen, als wenn alles gut abgelaufen ist.
Aber hier ein Tipp von mir:
Wer ein optimal durchgechecktes Wohnmobil kaufen möchte, sollte möglichst ein halbjähriges (nach der Mietsaison) Mietfahrzeug kaufen. Das wurde in der Regel 8 – 14 x vermietet und genau so oft vom Mieter zwangsläufig gecheckt und dann wurden bei der Rückgabe auf alle Fälle bestehende Mängel beanstandet.
Genauso oft wurde das Wohnmobil in der Werkstatt wieder für die nächste Vermietung vorbereitet, Mängel beseitigt und von Hand gründlich gereinigt.
Zusätzlich, dass man einen guten Preis für dieses Mietfahrzeug erhält, sind in der Regel auch bereits alle Mängel beseitigt.
Viele Grüße aus Spanien
Hajo
Antworten

Zurück zu „Andere Hersteller als Carthago“