Achtung - Wichtige Info: Weiter unter folgendem Link: viewtopic.php?f=64&t=6547

[chic s-plus] größerer Dieseltank

alles, was zu Basis-Fahrzeug gehört, aber nicht in die oben genannten Foren passt...

Moderator: Dvorak

Benutzeravatar
Discovery
Förderer 2019
Registriert: Montag 4. April 2016, 20:16
Basisfahrzeug: Iveco 3,0 Automatik
Modellbeschreibung: Chic I 51 -S-Plus

Re: [chic s-plus] größerer Dieseltank

Ungelesener Beitrag von Discovery » Samstag 24. August 2019, 13:31

Petz57 hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 07:48
hi Friedwardt

Zu den Kosten selbst kann ich dir noch nicht viel sagen werden +- 2500 € liegen weil dies der erste größere Umbautank ist bei Staebler fuer CARTHAGO chicline splusund den Arbeitsaufwand nicht so genau kennen noch jedenfalls so hab ich dies verstanden

Werde euch alle genauestens berichten über Zeitaufwand Preis sobald der Tank eingebaut ist

habe ein Daily 65 C bis 6,7 Tonnen

LG Patrick
Ab wann rechnet sich denn nach Deiner Kalkukation so ein größerer Tank mit + 2.500 € ? Selbst wenn der Diesel in Luxembourg getankt 1,10 kostet und sonstwo 1,50 (was ja stark übertrieben ist) , dann wären das 40 Cent auf den Liter x 14 Liter = 5,60 auf 100 Km = 56 € auf 1000 0 560 € auf 10.000 km , also eine Amortisation erst deutlich über 50.000 km. Aber da man ja nicht nur in L tankt wohl eher so 70-80.000 km, wenn überhaupt.

Grüße

Discovery
Man sitzt insgesamt viel zu wenig am Meer
Pipchen
Registriert: Sonntag 2. Dezember 2012, 11:21
Modellbeschreibung: E-Line 49 Yachting

Re: [chic s-plus] größerer Dieseltank

Ungelesener Beitrag von Pipchen » Samstag 24. August 2019, 18:43

Hallo,

Allerdings ergäbe sich ein gewisser Komfortgewinn durch weniger oft an die Tanke fahren. Wobei die wahrscheinlich nicht mehr aussagekräftige Tankuhr dieses Gefühl deutlich vermiesen würde

Grüsse an alle,
Jean.
Benutzeravatar
Petz57
Registriert: Mittwoch 23. Mai 2018, 10:47
Basisfahrzeug: iveco Daily
Modellbeschreibung: chic s line 55

Re: [chic s-plus] größerer Dieseltank

Ungelesener Beitrag von Petz57 » Samstag 24. August 2019, 21:26

hi Discovery
wie Jean schon sagte es ist ein grosser Komfortgewinn wenn man nur alle 900 km tanken muss.
Aber leider lässt der grosse Tank von 180 l bei Carthago Splus auf Iveco Chassis leider überhaupt nicht einbauen, weil die Klappe Fahrerseite zu tief bzw zu breit ist und so der Tank nicht reinpasst, ausser alles muss abmontiert, verkleinert werden wieder eingebaut da sind die Kosten dann noch höher.
Aber werde mich nochmals zu Duesseldorf schlau machen ob da keiner ist der Dieseltank's baut fuer Carthago
lg
Benutzeravatar
Discovery
Förderer 2019
Registriert: Montag 4. April 2016, 20:16
Basisfahrzeug: Iveco 3,0 Automatik
Modellbeschreibung: Chic I 51 -S-Plus

Re: [chic s-plus] größerer Dieseltank

Ungelesener Beitrag von Discovery » Sonntag 25. August 2019, 10:04

Ja wenn das + 2500 € wert ist, statt alle 600 km alle 900 oder 1000 Km tanken zu müssen (aber ohne Taschenrechner nicht wirklich zu wissen was noch im Tank drin ist)...

dann hoffe ich, dass alle, die sich damit beschäftigen, einen 200 Ltr. Fäkalientank unter dem Fahrzeug haben.
Denn die Kassette nicht mehr alle paar Tage leeren zu müssen und damit durch die Walachei zu laufen wäre für mich eher ein Komfortgewinn und eine Frage der Autarkie. Für unser nächtes Fahrzeug hat das absolute Priorität. Ob der Treibstofftank hingegen 90/100 oder 120 Ltr. fasst...wäre für mich ausschließlich nach Wirtschaftlichkeit und Amortisation eine Überlegung wert.

Grüße

Discovery
Man sitzt insgesamt viel zu wenig am Meer
WBB
Registriert: Montag 19. September 2016, 23:55
Basisfahrzeug: Ducato 250
Modellbeschreibung: C-Line 4.8 I

Re: [chic s-plus] größerer Dieseltank

Ungelesener Beitrag von WBB » Montag 26. August 2019, 19:12

Petz57 hat geschrieben:
Samstag 24. August 2019, 21:26

wie Jean schon sagte es ist ein grosser Komfortgewinn wenn man nur alle 900 km tanken muss.
Muss ich auch nur und hab alles dabei was man braucht
--------------------
Es kommt ja nicht von ungefähr, dass die Teleskope,
die nach intelligentem Leben suchen, von der Erde weggerichtet sind.
Benutzeravatar
Boliseiaudo
Registriert: Freitag 6. April 2018, 09:51
Basisfahrzeug: Ducato X250 Mj 150
Modellbeschreibung: Malibu i 440 LE, BJ 2018

Re: [chic s-plus] größerer Dieseltank

Ungelesener Beitrag von Boliseiaudo » Dienstag 27. August 2019, 08:03

Discovery hat geschrieben:
Sonntag 25. August 2019, 10:04
Ob der Treibstofftank hingegen 90/100 oder 120 Ltr. fasst...wäre für mich ausschließlich nach Wirtschaftlichkeit und Amortisation eine Überlegung wert.

Grüße

Discovery

Naja, wenn ich unsere Tour im Frühjahr 2019 am Atlantik entlang nach Spanien überlege:
In Deutschland kostete der Diesel um die 1,35 €/L
In Luxembourg lag er bei 1,16 €/L
In Frankreich bei 1,65 €/L und mehr
und in Spanien ab ca. 50 km hinter der Grenze zu Frankreich um die 1,06 €/L

Bei dem doch erheblichen Unterschied von fast 60 Ct/L zwischen Luxembourg/Spanien und Frankreich würde sich ein größerer Tank recht schnell bemerbar machen.
Mit einem 120L Tank plus 20L Reserve kommt man an den teuren franz. Tankstellen vorbei.
...bei unserem Durchschnittsverbrauch von 9,4L, errechnet durch "Spritmonitor" auf die bisherigen 22.000km, und keinen mautpflichtigen Strecken.
Nach meinen Informationen kostet der Umbau von 90L auf 120L im süddeutschen Raum um die 800,-€.
Mir ist leider der Name der Firma entfallen.
CS war es nicht.
Richtig interessant wird es in Zukunft mit den Euro 6 d Temp Motoren.
Von vielen Herstellern werden die neuen Wohnmobile wegen des AdBlue Tanks serienmäßig nur noch mit einem 60L Tank ausgerüstet.
Da ist ein 90L Tank schon Sonderausstattung.
Nach meinen Informationen ist dann der 120L Tank bei vielen Fahrzeugen auf Ducato Basis gar nicht mehr möglich.

Gruß

Nobbi
Benutzeravatar
Discovery
Förderer 2019
Registriert: Montag 4. April 2016, 20:16
Basisfahrzeug: Iveco 3,0 Automatik
Modellbeschreibung: Chic I 51 -S-Plus

Re: [chic s-plus] größerer Dieseltank

Ungelesener Beitrag von Discovery » Dienstag 27. August 2019, 08:39

Nobbi, das verstehe ich, hat aber nichts mit der Amortisation zu tun.
Wie oft müsstest Du denn durch Frankreich fahren - ohne dort tanken zu müssen - bis sich +2500 € Mehrkosten für einen größeren Tank gerechnet haben? Bspw. Volltanken 90 Ltr in L. zu 1,16 € - nach 600 Km nachtanken, 80 Ltr. x 1,65 ( wobei wir an der Autobahn in F nicht mehr tanken, da sind locker 20 Cent drin) also 80 x 49 Cent mehr gezahlt als in L = 39,20 €. Rückreise: 90 Ltr x 1,06 in E getankt. nach 600 Km 80 Ltr x 1,65 in F getankt ( machen wir auch nicht, wir tanken i.d.R. noch 30 Ltr nach und sind in Luxemburg) also 80 x 60 Cent = 54,00 €. Hn und zurück in diesem Beispiel also 93,20 € wobei das Beispiel wie gesagt von Extremen ausgeht, man braucht eigentlich nicht in F vollzutanken um bis nach Spanien oder Luxemburg zurück zu kommen.
Egal: 2500 € : 93,20 = Also müsste man rund 26/27 diese Reise genau so machen um einen Break even zu erreichen.

Da wir hier über S-Plus reden, käme die Autobahnmaut (höchste Katergorie) in F hinzu, also 26/27 x ca 600 € = ca. 16.000 €.

Seitdem ich mal realisiert habe was mich die Autoibahn in F mit dem S-Plus kostet, fahren wir mautfrei. wir haben Zeit und brauchen nicht durch Land zu hetzen. Man sieht viel mehr, spart beim Sprit bis zu 20 Cent im Liter, verbraucht auch noch deutlich weniger und spart und die Maut sowieso.

Aber das kann letzlich jeder halten wie er mag. Manche Extras erfüllen halt auch andere Bedürfnisse.

Grüße
Discovery
Man sitzt insgesamt viel zu wenig am Meer
Benutzeravatar
Boliseiaudo
Registriert: Freitag 6. April 2018, 09:51
Basisfahrzeug: Ducato X250 Mj 150
Modellbeschreibung: Malibu i 440 LE, BJ 2018

Re: [chic s-plus] größerer Dieseltank

Ungelesener Beitrag von Boliseiaudo » Dienstag 27. August 2019, 09:58

Discovery,

wie ich schon schrieb, fahren wir nur mautfreie Strecken...und der Dieselpreis in F bezog sich schon auf die billigeren Tankstellen wie Supermärkte etc.
Auf den Autobahnen kämen, wie Du schreibst, nochmals ca. 20ct pro L auf die 1,65€/L obendrauf.
Wir hatten auf unserer Fahrt auch mal ein Stück parallel zur Autobahn. Da haben wir an einer Autobahntankstelle sogar 1,93€/L Diesel gesehen.
Aber egal, darum geht es hier nicht.
Und wie ich auch schon schrieb, sollte ein Umbau von 90 auf 120L ca 800,-€ kosten.
Wo die 2500,- € und mehr herkommen, könnte ich mir nur mit noch wesentlich größeren, z.B. 200L +, Tanks erklären.
Aber dazu bräuchte man auch Fahrzeuge, die dieses zusätzliche Gewicht tragen können, ohne Einschränkungen an anderer Stelle machen zu müssen.

...und wer sich schon ein 6-7t Fahrzeug leisten will und kann, den interssiert der Dieselpreis und -Verbrauch sowieso nicht :lachen:

Wenn wir in den Urlaub oder auch nur zu Wochenenden mit dem Wohnmobil unterwegs sind, rechnen wir auch nicht mit dem spitzen Bleistift, aber ob ich 60ct/L mehr oder weniger bezahlen muss...
Unsere Fahrt nach Gibraltar z.B. ging über 6500km.
Rechne ich vereinfacht 10L/100km, 650L x 0,60ct = 390,-€ Unterschied.
Mache ich diese Fahrt 2 x und dann lohnt sich schon ein Umbau für 800,-€.
In der Regel fahren wir zwischen 5. und 7.000km je Urlaub.

Gruß

Nobbi
Benutzeravatar
Discovery
Förderer 2019
Registriert: Montag 4. April 2016, 20:16
Basisfahrzeug: Iveco 3,0 Automatik
Modellbeschreibung: Chic I 51 -S-Plus

Re: [chic s-plus] größerer Dieseltank

Ungelesener Beitrag von Discovery » Dienstag 27. August 2019, 10:30

Nobbi,
Wir sind im letzten Jahr rund 7000 Km durch Frankreich gefahren. An den großern Supermärkten haben wir oft zwischen 1,40 und 1,50 getankt. Aber ich verstehe Deine Rechnung nicht. Girbraltar 6500 Km ja, aber doch nicht mit teurem französischen Diesel. Du selbst schreibst vom Dieselpreis in Spanien von 1,06 €. Wie komman da 650 ltr mit Mehrpreis von 60 Cent und Gesamt 390 € zusammen, wenn nur 1000 km Frankreich da drin sind?

Der Treatstarter sprach von Nachrüsten eines größeren Tanks im S-Plus, also Iveco. Und von Petz57 wurde dann der Betrag für den Umbau bei Stäbler - zumindest in den Raum gestellt. Daraufhin habe ich die Amortisation ins Spiel gebracht.

Grüße

Discovery
Man sitzt insgesamt viel zu wenig am Meer
Benutzeravatar
Boliseiaudo
Registriert: Freitag 6. April 2018, 09:51
Basisfahrzeug: Ducato X250 Mj 150
Modellbeschreibung: Malibu i 440 LE, BJ 2018

Re: [chic s-plus] größerer Dieseltank

Ungelesener Beitrag von Boliseiaudo » Dienstag 27. August 2019, 10:39

Wir haben uns dieses Jahr in F auch über den viel höheren Spritpreis gegenüber letztem Jahr gewundert.
Ich hatte "vereinfacht" geschrieben, damit habe ich gemeint, dass ich das nicht alles haarklein ausgerechnet habe: wie viel noch deutschen Sprit im Tank und wieviel luxemburgischen und wieviel spanischen usw.
Einfach nur mal als Beispielrechnung nen Rundumschlag gemacht.
Zuletzt geändert von Boliseiaudo am Dienstag 27. August 2019, 10:41, insgesamt 1-mal geändert.
Antworten

Zurück zu „sonstiges“