Hill Descent Control

alles, was zu Basis-Fahrzeug gehört, aber nicht in die oben genannten Foren passt...

Moderator: Dvorak

JohnB
Förderer 2018
Registriert: Mittwoch 3. Januar 2018, 22:37
Basisfahrzeug: Ducato X290 MJ 150
Modellbeschreibung: c-tourer T 142, Modell 18

Re: Hill Descent Control

Ungelesener Beitrag von JohnB » Donnerstag 13. September 2018, 18:02

Pipchen hat geschrieben:
Donnerstag 13. September 2018, 17:25
(..) Hier hätte das HDC wahrscheinlich geholfen. (..)
Nein, denn es stellt keine zusätzliche Motorbremsleistung zur Verfügung. Wenn das normale Schleppmoment ohne Gas im 1. Gang nicht reicht, beschleunigt der Wagen auch mit HDC.

Nebenbei hat der 3l-Motor ein höheres Schleppmoment als die 2.3l-Maschine (wieviel PS die hat, ist für das Schleppmoment im übrigen wurscht). Ein Turbolader kann zwar "vorwärts" Drehmoment erzeugen, bremst aber nicht. Hubraum schon.
Beste Grüße

John
Benutzeravatar
ThomasPr
Moderator
Registriert: Freitag 4. Mai 2012, 18:37
Basisfahrzeug: Fiat Ducato X290 MJ 180
Modellbeschreibung: E-Line I 51 BJ 2016

Re: Hill Descent Control

Ungelesener Beitrag von ThomasPr » Donnerstag 13. September 2018, 18:40

Ich kann den Effekt, den Jean beschreibt, auch bestätigen. Wenn ich den Zirler Berg im 2. Gang runterfahre, drückt das Gewicht so stark, dass die Drehzahl deutlich über 3.500 U/min geht. Dann greife ich durch kurzes, heftiges Bremsen (nach Blick in den Spiegel) ein und bringe das Fahrzeug unter 3.000 U/min und löse die Bremse wieder.

Offensichtlich geht das mit über 5 t nicht immer nur mit der Motorbremse. Rauchende Bremsen hatte ich so allerdings nicht.


Viele Grüße aus München
Thomas

Gesendet vom iPad mit Tapatalk
Viele Grüße aus München
Thomas
JohnB
Förderer 2018
Registriert: Mittwoch 3. Januar 2018, 22:37
Basisfahrzeug: Ducato X290 MJ 150
Modellbeschreibung: c-tourer T 142, Modell 18

Re: Hill Descent Control

Ungelesener Beitrag von JohnB » Donnerstag 13. September 2018, 18:50

ThomasPr hat geschrieben:
Donnerstag 13. September 2018, 18:40
(..) Dann greife ich durch kurzes, heftiges Bremsen (nach Blick in den Spiegel) ein und bringe das Fahrzeug unter 3.000 U/min und löse die Bremse wieder. (..)
Genau so und nicht anders muss es gemacht werden. Dauerbremsen, wenn es irgend geht, vermeiden. Nötigenfalls muss man halt auch im 1. Gang runterschleichen und unterhalb der Wunschgeschwindigkeit bleiben.
Beste Grüße

John
Benutzeravatar
Benutzer 3335 gelöscht

Re: Hill Descent Control

Ungelesener Beitrag von Benutzer 3335 gelöscht » Donnerstag 13. September 2018, 19:24

Jean hat immerhin einen e-line mit 2 Achsen. Das ist schon eine Menge Gewicht, also eine Menge Energie.
Bei unserem 3 Achser fand ich das schon teilweise an der Grenze. Den Fahrstiel von Thomas bei solchen Bedingungen kann ich nur unterstreichen. Der 2.3
L heult dabei sicher noch mehr als der 3L wie JohnB schon beschrieben hat. Wir in der letzten Zeit mehrfach durch das Weserbergland gefahren....hatte den Eindruck das Italien nichts dagegen ist...so steil und eng sind die Straßen zum Teil.


Gruß Rufus
Benutzeravatar
Anke
Förderer 2017
Registriert: Sonntag 31. Januar 2016, 10:03
Basisfahrzeug: Ducato 295 heavy Chassis
Modellbeschreibung: C-Compactline I 138

Re: Hill Descent Control

Ungelesener Beitrag von Anke » Freitag 14. September 2018, 07:03

Da habe ich es mit meinem "kleinen Schnauferl" mit großem Motor natürlich leichter :angel:
Gegebenenfalls kurz kräftig bremsen ist immer besser als Dauerbremsen.
Vielleicht hilft bei schwereren Fahrzeugen der Einbau eines Retarders :?:

Gruß Anke
C-Compactline I138 Mod.2016, Heavy, 3l Motor
Benutzeravatar
ThomasPr
Moderator
Registriert: Freitag 4. Mai 2012, 18:37
Basisfahrzeug: Fiat Ducato X290 MJ 180
Modellbeschreibung: E-Line I 51 BJ 2016

Re: Hill Descent Control

Ungelesener Beitrag von ThomasPr » Freitag 14. September 2018, 07:22

Hallo Anke,

grundsätzlich sicher, ist aber meines Wissens für Fiat nicht verfügbar.

Ich finde das auch nicht problematisch, ich komme den Zirler Berg mit der genannten Vorgehensweise immer gut runter.
Viele Grüße aus München
Thomas
Otto
Förderer 2018
Registriert: Dienstag 14. März 2017, 14:24
Basisfahrzeug: Ducato X250
Modellbeschreibung: chic c-line 4.9 I Bj 2016

Re: Hill Descent Control

Ungelesener Beitrag von Otto » Freitag 14. September 2018, 12:18

Hallo,

ich habe im Juni die Dolomiten besucht und dabei u.a. auf die 3 Zinnen (Mautstraße), über den Pordoi, Sella, Grödnerjoch, Timmelsjoch (würde ich nicht nochmal mit dem Womo machen, da auf der italienischen Seite zu eng) gefahren.

Im Prinzip fahre ich wie von Thomas beschrieben. (Laufen lassen, je nach Gefälle im 2. oder 3. Gang; runter bremsen und anschließend wieder laufen lassen).
Den ersten Gang nehme ich nicht, der ist oft nicht für Dauerbetrieb ausgelegt. Das Hill Descent Control habe ich noch nicht verwendet, 25km/h sind mir doch etwas zu langsam.
Gelegentlich habe ich nach den Pässen mal die Felgen angefasst. Die waren zwar heiß, aber meines Erachtens noch im "grünen" Bereich, jedenfalls habe ich mir keine Brandblasen geholt. ;)

Gruß Otto

P.s. mir macht es Spaß Pässe zu fahren, egal womit.
Benutzeravatar
ThomasPr
Moderator
Registriert: Freitag 4. Mai 2012, 18:37
Basisfahrzeug: Fiat Ducato X290 MJ 180
Modellbeschreibung: E-Line I 51 BJ 2016

Re: Hill Descent Control

Ungelesener Beitrag von ThomasPr » Freitag 14. September 2018, 14:35

Ich habe zur Luftdruckkontrolle das Tiremoni installiert, das meckert auch, wenn die Felgen zu heiß werden (Schwelle ist einstellbar), einen Alarm hab ich erst einmal gehabt.


Viele Grüße aus München
Thomas

Gesendet vom iPad mit Tapatalk
Viele Grüße aus München
Thomas
Benutzeravatar
Dvorak
Moderator
Registriert: Freitag 15. Februar 2013, 12:51
Basisfahrzeug: Ducato 250 MJ 150
Modellbeschreibung: chic c-line 4.9 t

Re: Hill Descent Control

Ungelesener Beitrag von Dvorak » Samstag 15. September 2018, 13:02

Auch das System von ELV hat den Temperaturalarm. Das nur zur Vervollständigung.
Otto
Förderer 2018
Registriert: Dienstag 14. März 2017, 14:24
Basisfahrzeug: Ducato X250
Modellbeschreibung: chic c-line 4.9 I Bj 2016

Re: Hill Descent Control

Ungelesener Beitrag von Otto » Sonntag 16. September 2018, 12:55

Hallo Thomas,

welche Temperatur ist denn zu heiß, bzw. welchen Schwellwert hast Du eingestellt?

Gruß Otto
Antworten

Zurück zu „sonstiges“