DIESEL WOMOS

Moderator: Dvorak

Antworten
Mattschö
Registriert: Montag 9. Februar 2015, 19:55
Basisfahrzeug: Ducato
Modellbeschreibung: chic-c-line 4.2

DIESEL WOMOS

Ungelesener Beitrag von Mattschö » Donnerstag 15. März 2018, 13:58

Halli hallöchen,
ich werfe jetzt mal einfach was "saublödes" in die Runde:
Was machen wir denn demnächts mit unseren DIESEL WOMOS ????
jetzt haben wir was zum Plaudern und ärgern :wuetende: :lachen:
Benutzeravatar
Tdr01
Förderer 2018
Registriert: Mittwoch 1. November 2017, 18:22
Basisfahrzeug: Ducato x250
Modellbeschreibung: C-line i 4.8 II

Re: DIESEL WOMOS

Ungelesener Beitrag von Tdr01 » Donnerstag 15. März 2018, 14:08

Hallo,

was sollen wir machen?
Erstmal zurücklehnen und abwarten.
Solange die Politik nichts auf den weg bringt, wird auch nichts passieren.
Und die ist bei uns doch mehr wie schleppend.
Wenn dann doch noch irgendwelche Rosa-Blauen-Gestreiften Plaketten kommen, werde ich diese Städte eben meiden.
Muß nicht unbedingt nach Stuttgart oder wohin auch immer.
Zieht mich eher in andere Länder, die da noch ein wenig entspannter sind.
Und sollte die Politik sich doch nochmal zu was hinraffen lassen, steht die Industrie schon bereit und wir rüsten ggf. nach.

Gruß
Thomas
Benutzeravatar
Tourer
Förderer 2017
Registriert: Sonntag 10. März 2013, 18:53
Basisfahrzeug: Ducato X250 Heavy MJ 150
Modellbeschreibung: C Tourer T148

Re: DIESEL WOMOS

Ungelesener Beitrag von Tourer » Donnerstag 15. März 2018, 14:15

Hallo,

was sollen wir damit wohl machen :?: Womotouren, was denn sonst :!:

Nur nicht irre machen lassen, da läuft noch ganz viel Spreewasser am Kanzleramt vorbei.

Das ganze haben wir ja schon mit den jetzigen Umweltzonen. Ein Stelllatz in Bremen liegt mitten in der Umweltzone in die nur Fahrzeuge mit grüner Plakette fahren dürfen. Ausnahme:. Wohnmobile zum und vom Stellplatz auf einer dafür extra ausgewiesenen Strecke.

Ich meine nach dem Verwaltungsgerichtsurteil kann die Bundesregierung gar nicht anders, als eine oder mehrere weitere Plaketten (evtl. in blau) einzuführen. Denn nur so kann Wildwuchs verhindert werden. Dazu wird es dann auch Nachrüstsätze für Dieselmotoren, die Euro V erfüllen, geben.

Also ruhig bleiben, Füße stillhalten, abwarten und Tee trinken.

Wenn es ein Möglichkeit zur Nachrüstung für unseren Multijet 150 Motor gibt, werde ich Nachrüsten lassen, auch dann, wenn ich es selber bezahlen muss. Den Gift ist Gift unabhängig davon wo der Motor es in die Umwelt pustet.
Gruß
Bernhard

Wo immer ich auch bin, in meinem Womo bin ich zu Hause.
Benutzeravatar
UdoF
Förderer 2017
Registriert: Montag 8. Februar 2016, 08:11
Basisfahrzeug: Ducato 250 MJ 160
Modellbeschreibung: e-Line i4.9, 2011
Kontaktdaten:

Re: DIESEL WOMOS

Ungelesener Beitrag von UdoF » Donnerstag 15. März 2018, 14:47

Ich mache mir auch keine Sorgen, Baumärkte liegen oft außerhalb der Städte und meine Frau kauft bei Zalando :mrgreen:
Viele Grüße aus Troisdorf
Udo

Reiseberichte unter http://www.frunzek.de
Geschäftlich unter http://www.UFT-WebDesign.de
Benutzeravatar
Lancisti
Förderer 2018
Registriert: Sonntag 21. September 2014, 21:04
Basisfahrzeug: Ducato X295, MJ 180 Autom
Modellbeschreibung: chic c-line I 4.8 II

Re: DIESEL WOMOS

Ungelesener Beitrag von Lancisti » Donnerstag 15. März 2018, 16:10

Ich sehe das völlig entspannt. In die Großstädte muss ich normalerweise nicht mit dem Womo deshalb lasse ich das ganz entspannt auf mich zukommen. Sobald es eine Nachrüstmöglichkeit gibt werde ich die ins Auge fassen.

Gruß
Walter
Benutzeravatar
Andreasfi2
Förderer-Warteliste
Registriert: Samstag 21. Oktober 2017, 14:58
Basisfahrzeug: Fiat Ducato
Modellbeschreibung: Chic C-Line T 4.9

Re: DIESEL WOMOS

Ungelesener Beitrag von Andreasfi2 » Donnerstag 15. März 2018, 17:41

N'Abend Zusammen,

Ich sehe das auch ganz entspannt. Wir gehören auch eher zu den Großstadtumfahrern, daher ist das für uns nicht so tragisch. Es ist ja auch derzeit völlig unklar, was passieren wird. Die Landesregierung NRW hat schon angekündigt Fahrverbote zu verbieten. Ist alles ziemlich konfus, würde ich sagen...

Viele Grüße

Andreas
-------------------------------------
Chic C-Line T4.9 (2017) Heavy mit 2,3l 180 ASG
Boliseiaudo
Registriert: Freitag 6. April 2018, 09:51
Basisfahrzeug: Ducato X250 Mj 150
Modellbeschreibung: Malibu i 440 LE

Re: DIESEL WOMOS

Ungelesener Beitrag von Boliseiaudo » Montag 9. April 2018, 10:21

Tach auch,

ich sehe das auch recht entspannt, denn:
wer soll das denn überhaupt kontrollieren?
Fahrt mit Eurem Mobil mit ner roten Plakette mal in eine "Grüne Zone".
Wenn nur durchgefahren wird, müsstet Ihr schon von der Polizei angehalten werden ...und die haben bestimmt etwas besseres zu tun, als Plaketten zu kontrollieren....
Die Politessen sind nur für den ruhenden Verkehr zuständig, also wenn irgendwo geparkt wird...und wenn nicht gerade an einer Ampel zufällig ein Passant die rote Plakette sieht und Euch anzeigt...fällt das gar nicht auf... auch nicht in Stuttgart...zumal der reine Fußgänger wohl eher selten weiß, in welcher Zone er sich gerade befindet, bzw. nicht explizit darauf achtet, welche Plakette man unter anderem am Fahrzeug hat...macht ringsum ein paar bunte Pickerl von Österreich oder der Schweiz...

Wenn man allerdings mit einer roten Plakette in einer grünen Zone nen Unfall hat...hat man die A***karte

@Andreasfi2
man überlegt in Köln auch schon, nur einzelne Straßen oder gar nur Straßen-Abschnitte für alle Diesel außer der grünen Plakette, bzw. Euro 6 zu sperren...
Zur Zeit der Pferdefuhrwerke könnte man so etwas noch kontrollieren, aber zur heutigen Zeit, in der solche Straßen in Köln von zehntausenden Fahrzeugen täglich befahren werden...wer soll die alle einzeln kontrollieren?
Ok, man könnte das so machen, wie Tall Collect mit der Maut für LKW's.
Aber dazu müssten erstmal 100tausende elektronischen Fahrzeugbrücken für Deutschland gebaut und installiert werden, womit jedes einzelnen Kennzeichen erfasst werden könnte.
Das wiederum kann sich aber keine Stadt und keine Gemeinde finanziell erlauben...
...die schreien ja schon Zeter und Mordio bei einer einzigen stationären Blitzanlage in ner 30iger Zone...

...und wer fährt schon gerne mit seinem beispielsweisen 6-9m oder noch größeren Mobil durch eine Millionenstadt...einen Parkplatz wird er dort nicht finden...also muss eh außerhalb geparkt werden, oder so, wie @Tourerer es beschreibt:
Zitat:
Ein Stelllatz in Bremen liegt mitten in der Umweltzone in die nur Fahrzeuge mit grüner Plakette fahren dürfen.
Ausnahme:
Wohnmobile zum und vom Stellplatz auf einer dafür extra ausgewiesenen Strecke.
...Abgase und Feinstaub kennen genau diese Strecke und werden nicht nach links oder rechts "vom Winde verweht"...

Daran erkennt man doch schon die Hilflosigkeit der gesamten Feinstaub-Politik.
Antworten

Zurück zu „Betankung/Kraftstoff“