Ist ein Reserverad sinnvoll?

Hier sind die aktuellen Umfragen zu sehen. Bitte immer mal reinschauen und mitmachen- Danke.
Forumsregeln
Bitte schreibt eure Kommentare ausnahmslos hier als "Antwort" und nicht als Email. Dann können es alle User lesen...

Wer brauchte bereits ein Reserverad (und wäre NICHT mit einem Pannenset zurecht gekommen)

Bis 100.000 Kilometer: ja, ich brauchte ein Ersatzrad. Ein Pannenset hätte nicht geholfen.
27
25%
Bis 100.000 Kilometer: nein, ich brauchte KEIN Ersatzrad.
54
49%
Bis 200.000 Kilometer: ja, ich brauchte ein Ersatzrad. Ein Pannenset hätte nicht geholfen.
3
3%
Bis 200.000 Kilometer: nein, ich brauchte KEIN Ersatzrad.
11
10%
Bis 500.000 Kilometer: ja, ich brauchte ein Ersatzrad. Ein Pannenset hätte nicht geholfen.
2
2%
Bis 500.000 Kilometer: nein, ich brauchte KEIN Ersatzrad
8
7%
ÜBER 500.000 Kilometer: ja, ich brauchte ein Ersatzrad. Ein Pannenset hätte nicht geholfen.
0
Keine Stimmen
ÜBER 500.000 Kilometer: nein, ich brauchte kein Ersatzrad
5
5%
 
Abstimmungen insgesamt: 110
Benutzeravatar
Voyager
Registriert: Montag 27. Februar 2017, 14:25
Basisfahrzeug: Ducato 250 MJ 180 PX E6
Modellbeschreibung: e-Line 51 QB S linerclass

Re: Ist ein Reserverad sinnvoll?

Ungelesener Beitrag von Voyager » Freitag 12. Mai 2017, 21:32

Ganz simple Antwort:

Reifendichtmittel als Spray an Bord: Dunlop Fill&Go Standard

Gruß, Frank
Benutzeravatar
Uliqu
Registriert: Sonntag 15. Februar 2015, 08:37
Basisfahrzeug: Ducato 290/295 150 Multi
Modellbeschreibung: chic c-line T 4.9

Re: Ist ein Reserverad sinnvoll?

Ungelesener Beitrag von Uliqu » Samstag 13. Mai 2017, 07:31

Ist schon komisch, seit ich ein Reserverad (Heckgarage, stehend in einer Idea-Halterung) mtführe, gabs keine Reifenpanne.

Deshalb bleibt es auch drin :roll:


Uli
Verstehen kann man das Leben rückwärts,
leben muß man es aber vorwärts !
Pipchen
Registriert: Sonntag 2. Dezember 2012, 11:21
Modellbeschreibung: E-Line 49 Yachting

Re: Ist ein Reserverad sinnvoll?

Ungelesener Beitrag von Pipchen » Samstag 13. Mai 2017, 09:00

Hallo,

Seit 2007 fahre ich Wohnmobil, jedes Jahr um die 15t Kilometer, ohne Reifenpatzer! Dachte ich ..... bis ich 2013 gleich 2 x in Südfrankreich liegen blieb. Beim ersten mal hatten wir Glück, es gab einen Reifenhändler in der Umgebung (der auch noch zufällig einen passenden Reifen auf Lager hatte) und wir bekamen den zerfetzten Reifen nach 6 Stunden Wartezeit (in glühender Hitze) vor Ort gewechselt.
Beim zweiten Mal verbrachten wir die Nacht am Strassenrand und uns wurden erst am nächsten Morgen geholfen.
Das Reifendichtungsmittel versagte gleich beim ersten Mal, war wohl vertrocknet und wurde mir später auf Garantie ersetzt. Ausserdem war die Reifenflanke aufgeschlitzt so dass es sowieso nichts gebracht hätte. Beim zweiten Mal habe ich es gelassen da der Reifen einen Stich in der Lauffläche hatte, so konnte er wenigstens noch kostengünstig repariert werden.
Seither fährt ein Reserverad mit und das Dichtungsset wurde durch einen ordentlichen Wagenheber ersetzt.

Jean
Benutzeravatar
Saarländer
Registriert: Dienstag 13. September 2016, 17:35
Basisfahrzeug: Ducato X290 heavy 2017
Modellbeschreibung: chic c-line T 4.8

Re: Ist ein Reserverad sinnvoll?

Ungelesener Beitrag von Saarländer » Sonntag 14. Mai 2017, 14:44

Also ich fahre nun seit fast 30 Jahren Wohnmobil und hatte bislang (klopf auf Holz ...) noch nie ne Panne. Ich wechsle aber auch meine Reifen frühzeitig aus und habe zudem ein Tiremoni-Kontrollsystem im Cockpit, welches mir Druck- und Temperaturprobleme anzeigt. Dahingehend bin ich da jetzt auch ohne Ersatzrad (welches ja Platz raubt, wenn man es nicht vernünftig Unterflur besfestigen kann) ganz entspannt. Wenn man eins dabei hat, bleibt die Frage, ob man mit Bordmitteln ein 4-5 Tonnen-Mobil überhaupt vernünftig anheben kann ... Musste ich erfreulicherweise noch nie probieren ...
Viele Grüße aus dem Saarland
Horst
Hartalb17
Registriert: Sonntag 15. März 2015, 11:08
Basisfahrzeug: Fiat Ducato 250
Modellbeschreibung: Carthago C Tourer I 147

Re: Ist ein Reserverad sinnvoll?

Ungelesener Beitrag von Hartalb17 » Sonntag 14. Mai 2017, 21:12

Hallo,
kann ich ein Reserve Rad einfach in die Heckgarage legen, fest zurren.
Hält der Heckgaragen Boden das aus ????

Gruß Matthias
Benutzeravatar
Saarländer
Registriert: Dienstag 13. September 2016, 17:35
Basisfahrzeug: Ducato X290 heavy 2017
Modellbeschreibung: chic c-line T 4.8

Re: Ist ein Reserverad sinnvoll?

Ungelesener Beitrag von Saarländer » Sonntag 14. Mai 2017, 21:41

hartalb17 hat geschrieben:Hallo,
kann ich ein Reserve Rad einfach in die Heckgarage legen, fest zurren.
Hält der Heckgaragen Boden das aus ????

Gruß Matthias
Na ja, vom Gewicht sicherlich kein Problem - aber zweckmäßig und schön ist anders ...
Viele Grüße aus dem Saarland
Horst
Hartalb17
Registriert: Sonntag 15. März 2015, 11:08
Basisfahrzeug: Fiat Ducato 250
Modellbeschreibung: Carthago C Tourer I 147

Re: Ist ein Reserverad sinnvoll?

Ungelesener Beitrag von Hartalb17 » Montag 15. Mai 2017, 07:16

Hallo Horst,
weis welches Modell Du hast ich habe den C Tourer 147 I. Da ist es nach meiner Meinung die beste Lösung . An die Hintenwand geht es nicht, unten möchte ich es nicht haben und sonst kein geeigneter Platz da.

Mache ich ja nur bei grösseren Touren, wie jetzt das Nordcap 4 Wochen.

Vielen Dank
Gruß Matthias
Wobotzen
Registriert: Mittwoch 17. Januar 2018, 14:40
Basisfahrzeug: ducato x250 mj 180
Modellbeschreibung: c-tourer 142

Re: Ist ein Reserverad sinnvoll?

Ungelesener Beitrag von Wobotzen » Montag 25. Juni 2018, 15:35

Hallo
C-Tourer 142
ich hab mir ein Notrad gemacht ( 205/80 16 Lastindex 110 auf GSM8 6" , das ist leichter und schmäler )
das passt dann von innen durch die Schiebetür in die Garage.
dort mach ich das an einer Strebe ( AluProfil Nut 5 20x60mm ) fest damit es nicht nach vorn gegen die Schiebetür fällt .
gruß
Benutzeravatar
Womo174
Registriert: Donnerstag 3. Juli 2014, 23:43
Basisfahrzeug: Ducato 250 MJ160
Modellbeschreibung: e-line T47

Re: Ist ein Reserverad sinnvoll?

Ungelesener Beitrag von Womo174 » Montag 25. Juni 2018, 17:37

Hallo Leute,
ich kann das gejammere nicht verstehen, daß ihr keinen Platz für ein Ersatzrad habt. Schaut doch mal in der Mitte unter euer Womo. Da ist bestimmt ein Platz für ein Ersatzrad zu finden. Meins hängt da drunter und das hat mir schon in Arizona geholfen. Einen Pannendienst findet man da nicht und ein neuer Reifen war da auch gleich recht nicht lieferbar. Bei einem 4.5 tonner und über 7m Länge findet sich doch ein Plätzchen. Für mich ist das Ersatzrad viel wichtiger, als noch eine Kühlbox oder eine Regalwand in der Garage. Das Pannenset habe ich für die Fahrradreparatur verwenden können, beim Womoreifen hilft das wirklich nichts.
Ach und die Halterung gabs beim freundlichen Fiat für unter 60 € und mit Selbstmontage. Nach nunmehr 122.000km ist da immer noch nichts festgerostet.
Gruß
Reinhard
Benutzeravatar
Boliseiaudo
Registriert: Freitag 6. April 2018, 09:51
Basisfahrzeug: Ducato X250 Mj 150
Modellbeschreibung: Malibu i 440 LE

Re: Ist ein Reserverad sinnvoll?

Ungelesener Beitrag von Boliseiaudo » Dienstag 26. Juni 2018, 08:24

Ich denke mal, dass viele Fahrer Ihre Reifen einfach vernachlässigen und das es dadurch zu Reifenpannen kommt.
Da hilft auch kein Reservereifen, wenn man ihn nicht pflegt.
Ich habe schon oft beobachtet und aus dem Bekanntenkreis gehört, dass bei einer Reifenpanne der Reservereifen montiert werden sollte, dieser aber keine Luft mehr drin hatte.
Oder der Reservereifen war schon so alt und rissig, dass er, ruhigen Gewissens, nicht mehr brauchbar war.
Hand aufs Herz: überprüft Ihr spätestens alle 2 Wochen Euren Reifendruck?
Auch den vom Reserverad?...
Wenn Ihr Euer Mobil für die Winterpause abstellt, stellt Ihr es dann zur Reifenentlastung auf Böcke?
Erhöht Ihr zur Winterpause zumindest den Reifendruck, damit keine Standplatten entstehen können?
Bewegt Ihr Euer Mobil während der Winterpause mal für ein-zwei Meter, um Standplatten zu vermeiden?
Kontrolliert Ihr mindestens 1 x im Monat die Laufflächen Eurer Reifen?
Lasst Ihr 1 x im Jahr den Geradeauslauf kontrollieren und evtl. neu einstellen?
Überprüft Ihr ab und an mal die Flanken der Räder auf Risse? Auch auf der Innenseite der Räder?
Ich denke mal, dass wohl die meisten von uns mehrere Fragen mit "nein" beantworten würden.
Bei vielen älteren Fahrzeugen (und Fahrzeughaltern) kann man beobachten, dass zwar das Reifen-Profil noch in Ordnung ist, die Reifen an sich aber schon über 15-20 Jahre alt sind...

Gruß

Nobbi
Antworten

Zurück zu „Umfragen“