Fahrwerk

Habt ihr eine gute Idee? Oder ein Zubehör, auf das ihr aufmerksam machten möchtet? Umbauten-Ausbautn vom Malibu-Van

Moderator: Seachild

Forumsregeln
Bitte hier nur Beiträge posten, die den Malibu-Van betreffen
Benutzeravatar
JohnB
Förderer 2020
Beiträge: 2335
Registriert: Mittwoch 3. Januar 2018, 22:37
Basisfahrzeug: Ducato X290 MJ 150
Modellbeschreibung: c-tourer T 142, Modell 18

Re: Fahrwerk

Ungelesener Beitrag von JohnB »

Rechtlich gesehen ist Dir nur der Händler haftbar. Das sagt er Dir natürlich nicht. An C. oder F. musst Du Dich nicht verweisen lassen.

Das Haftungspingpong ist ein beliebter Versuch von Händlern, um sich aus ihrer Haftung zu mogeln.
Beste Grüße

John
Benutzeravatar
StefanEdtmayr
Beiträge: 27
Registriert: Mittwoch 25. November 2020, 20:03
Basisfahrzeug: 250
Modellbeschreibung: Malibu Van 640 LE

Re: Fahrwerk

Ungelesener Beitrag von StefanEdtmayr »

Hallo John

ich habe heute versucht meinen Händler telefonisch zu kontaktieren, man sagte mir, dass der Chef erst Morgen wieder erreichbar ist.
Ich meine auch, dass der Händler mich spätesten vor Vertagsabschluss darüber in Kenntnis setzen hätte müssen.
Ich muss generell sagen, dass ich mit meinem Händler nicht wirklich zufrieden bin. Andere Wohnmobilisten sind wiederum sehr zufrieden. Vielleicht bin ich auch von dem Wohnmobilhändler bei dem ich mein erstes Reisemobil erworben habe verwöhnt. Aber ich wollte diesmal unbedingt einen Malibu Carthago und ich bin auch vollauf zufrieden bis dato.

Jedenfalls werde ich morgen ruhig und sachlich versuchen eine konstruktive Lösung mit meinem Händler zu finden. Mal schauen was er mir morgen zu sagen hat.

Beste Grüße

Stefan
Alemanne
Beiträge: 114
Registriert: Mittwoch 14. Oktober 2020, 04:35
Basisfahrzeug: DUCATO
Modellbeschreibung: DB 600

Re: Fahrwerk

Ungelesener Beitrag von Alemanne »

StefanEdtmayr hat geschrieben: Montag 30. November 2020, 16:43 Jedenfalls werde ich morgen ruhig und sachlich versuchen eine konstruktive Lösung
mit meinem Händler zu finden. Mal schauen was er mir morgen zu sagen hat.
Wie ich schon schrieb: ich würde mich nicht auf Meinungen (FIAT, Sachverständiger)
verlassen, sondern beim TÜV vorbeifahren, erzählen was erzählt wurde, und fragen
wie der TÜV die Sache sieht. Nur er ist die entscheidende Instanz, alles andere ist
"Glauben, Vermutung, Hören-Sagen" ... erst mit einer eindeutigen Aussage des TÜVs
kannst Du danach (!) den Händler konfrontieren ... nicht mit "der hat so gesagt, ein
anderer hat so gesagt, was sagen Sie ?" Der TÜV nimmt das Fahrzeug ab, nicht FIAT,
nicht der Händler, und auch kein freier Sachverständiger.
6,9 L/100 km ... mehr brauch' ich nicht, trotz 20 Flaschen Edelstoff und 12 Flaschen Trollinger im Gepäck.
Benutzeravatar
Odi57
Beiträge: 183
Registriert: Samstag 11. Juli 2020, 10:18
Basisfahrzeug: Ducato 250
Modellbeschreibung: Malibu 600 DB

Re: Fahrwerk

Ungelesener Beitrag von Odi57 »

Hallo,

da muß ich Manfred zustimmen. Nur der TÜV kann sagen, ob hier wirklich ein Mangel vorliegt. Mit dem TÜV - Urteil kann man dann beim Händler vorstellig werden und die Mangelbehebung verlangen. Wenn der dann nicht reagiert, kann man rechtliche Mittel einlegen. Oft hilft ja schon ein Anschreiben eines Anwaltes. So weit würde ich dann aber nur gehen wenn Du für die Zukunft lieber zu einem anderen Händler wechseln willst. Ist ja manchmal schwierig, wenn der nächste Malibu Händler dann vielleicht 200km entfernt ist. Im Moment kümmern sich die Händler, so scheint es jedenfalls, ja nur noch um Ihre eigenen Kunden. Als Fremdkunde wird man dann oftmals weggeschickt.

Mit freundlichen Grüßen

Michael
Benutzeravatar
StefanEdtmayr
Beiträge: 27
Registriert: Mittwoch 25. November 2020, 20:03
Basisfahrzeug: 250
Modellbeschreibung: Malibu Van 640 LE

Re: Fahrwerk

Ungelesener Beitrag von StefanEdtmayr »

Ist sicherlich eine gute Idee. Hätte ich eigentlich schon gleich machen sollen.
Ich werde morgen meinem Händler (Firma sagte mir, dass der Chef mich morgen zurückrufen wird) den Sachverhalt ruhig und sachlich noch einmal darlegen, auch werde ich die Stellungnahme von Fiat abwarten.
Aber egal wie es ausgeht, wir haben uns bereits fix entschieden, dass wir uns auf der Hinterachse eine Luftfederung einbauen lassen. Wir ziehen einen Anhänger mit, sind auch häufig mit Fähren unterwegs, so gehen wir jedem Problem aus dem Weg. Sollten man uns auf Kulanz entgegenkommen würde uns das freuen, wenn nicht, werden wir es auch überleben. Nachdem wir uns schon tagelang mit dieser für uns unangenehmen Situation auseinandergesetzt haben, haben Eva meine Frau und ich uns heute dafür entschieden, dass wir es nicht mehr zulassen wollen, dass unsere Gedanken und Handlungen sich nur noch um jenes Problem dreht.
Dennoch würde es uns Interessieren, ob auch andere Wohnmobilfreunde ähnliche Erfahrung gemacht haben und was dabei rauskam.
Ich möchte mich nochmals von ganzem Herzen für all eure interessanten und lehrreichen Informationen und Beiträge bedanken. Dieses Forum ist wirklich super. Würde uns freuen, wenn wir weiterhin mit euch in Kontakt bleiben können.

LG Stefan, Eva und 🐕 Billi
Benutzeravatar
JohnB
Förderer 2020
Beiträge: 2335
Registriert: Mittwoch 3. Januar 2018, 22:37
Basisfahrzeug: Ducato X290 MJ 150
Modellbeschreibung: c-tourer T 142, Modell 18

Re: Fahrwerk

Ungelesener Beitrag von JohnB »

Erfahrungen mit Malibu: Nein
Mit Luftfederung und Anhänger: Ja, möchte ich noch missen.
Beste Grüße

John
Benutzeravatar
StefanEdtmayr
Beiträge: 27
Registriert: Mittwoch 25. November 2020, 20:03
Basisfahrzeug: 250
Modellbeschreibung: Malibu Van 640 LE

Re: Fahrwerk

Ungelesener Beitrag von StefanEdtmayr »

Hallo John,

darf ich fragen welche Luftfederung du eingebaut hast? Da gibt es ja eine menge von Anbietern. Wie weiß ich, welche eine stabile und gute Qualität hat?

Grüße von Stefan
FausO
Beiträge: 11
Registriert: Freitag 27. November 2020, 12:02
Basisfahrzeug: Ducato MJ 160
Modellbeschreibung: Charming GT 640

Re: Fahrwerk

Ungelesener Beitrag von FausO »

StefanEdtmayr hat geschrieben: Montag 30. November 2020, 20:24 Ist sicherlich eine gute Idee. Hätte ich eigentlich schon gleich machen sollen.
Ich werde morgen meinem Händler (Firma sagte mir, dass der Chef mich morgen zurückrufen wird) den Sachverhalt ruhig und sachlich noch einmal darlegen, auch werde ich die Stellungnahme von Fiat abwarten.
Aber egal wie es ausgeht, wir haben uns bereits fix entschieden, dass wir uns auf der Hinterachse eine Luftfederung einbauen lassen. Wir ziehen einen Anhänger mit, sind auch häufig mit Fähren unterwegs, so gehen wir jedem Problem aus dem Weg. Sollten man uns auf Kulanz entgegenkommen würde uns das freuen, wenn nicht, werden wir es auch überleben. Nachdem wir uns schon tagelang mit dieser für uns unangenehmen Situation auseinandergesetzt haben, haben Eva meine Frau und ich uns heute dafür entschieden, dass wir es nicht mehr zulassen wollen, dass unsere Gedanken und Handlungen sich nur noch um jenes Problem dreht.
Dennoch würde es uns Interessieren, ob auch andere Wohnmobilfreunde ähnliche Erfahrung gemacht haben und was dabei rauskam.
Ich möchte mich nochmals von ganzem Herzen für all eure interessanten und lehrreichen Informationen und Beiträge bedanken. Dieses Forum ist wirklich super. Würde uns freuen, wenn wir weiterhin mit euch in Kontakt bleiben können.

LG Stefan, Eva und 🐕 Billi

Hi,

bei den Kastenwägen wird der so genannte Anschlagpuffer als aktives Federelement gesehen. Nennen sich bei Sevel Polymer-Federelemente. Da wird von Fiat nicht viel zu erwarten sein.
Die Kästen sind eigentlich für Wechselbeladung gebaut, nicht so wie beim ausgebauten WOMO für Dauerandergrenzebeladung.
Mein damaliger Pössl lag bei der Auslieferung an der Hinterachse schon auf den Gummipuffern auf und an der Vorderachse hat er sich alle 10000km ca. etwas über einen cm gesenkt.
Wenn dann der Kasten vorne auf den Polymerdämpfern aufliegt wird es ungemütlich.
Daher bringt der Einbau verstärkter Federn vorne mehr für den Komfort.
Ich hab dann vorne M11 von GS und hinten 8" Zusatzluftfedern eingebaut.
Der Fahrkomfort war dann um Welten besser und nichts hat mehr geklappert im Aufbau.
Ob ich nochmal die ZLF hinten nehmen würde oder nur Federn weiß ich noch nicht, aber machen muss/sollte man schon was, der Urlaub fängt ja quasi beim Losfahren an.
ZLF hat den Vorteil auch mal etwas auszugleichen wenn der Stellplatz etwas schief ist.

Gruß
Zuletzt geändert von FausO am Dienstag 1. Dezember 2020, 12:08, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
StefanEdtmayr
Beiträge: 27
Registriert: Mittwoch 25. November 2020, 20:03
Basisfahrzeug: 250
Modellbeschreibung: Malibu Van 640 LE

Re: Fahrwerk

Ungelesener Beitrag von StefanEdtmayr »

:Danke:
Benutzeravatar
JohnB
Förderer 2020
Beiträge: 2335
Registriert: Mittwoch 3. Januar 2018, 22:37
Basisfahrzeug: Ducato X290 MJ 150
Modellbeschreibung: c-tourer T 142, Modell 18

Re: Fahrwerk

Ungelesener Beitrag von JohnB »

StefanEdtmayr hat geschrieben: Dienstag 1. Dezember 2020, 08:52 (..) darf ich fragen welche Luftfederung du eingebaut hast? Da gibt es ja eine menge von Anbietern. Wie weiß ich, welche eine stabile und gute Qualität hat?
(..)
Ich habe, wie gesagt, keinen Kasten, sondern eine Alko-HA. Die Luftfederung wurde von Fa. Carsten Stäbler eingebaut. Sie ist von VB.
Beste Grüße

John
Antworten